Weingut Fred Loimer, © Niederösterreich Werbung/Michael Prügl

Die natürliche Symbiose zwischen Wein und Design

zum Reiseplaner hinzufügen

So vielfältig wie der Wein selbst sind die architektonischen Formationen von Kellerei bis Verkostungsraum.

Durch die zahlreichen traditionellen Weinbauten war das Weinland Niederösterreich jeher Impulsgeber europäischer Weinarchitektur. Ein Trend, der sich zeitgemäßer moderner Architektur fortsetzt.

Damals wie heute steht in Niederösterreichs Weinregionen die Rebe im Zentrum. Und weil der edle Tropfen eine magische Anziehungskraft besitzt, werden ihm auch heute noch zahlreiche architektonische Denkmäler gesetzt. Denn dort, wo der Wein herkommt, entstehen die besten Gespräche und schönsten Weinbauten. Dass das nicht immer in einem geschichtsträchtigen Keller sein muss, zeigen die modernen Weingüter und Vinotheken. 

Weingut Hagn, Mailberg

Dass man sein Weinglück nicht nur bei Kellerromantik, sondern auch in moderner Architektur finden kann, beweist das Weingut Hagn in Mailberg. Die moderne Architektur und das von Künstler Akira Sakurai visualisierte Kunstwerk im Inneren der Weingalerie, verschmelzen als Einheit und stellen den Wein in den Mittelpunkt.

Gebietsvinothek Weritas, Kirchberg am Wagram

Lösskante trifft auf lineare Weingärten. Die Gebietsvinothek Weritas ist nicht nur ein wahrer Fundus an Weinschätzen aus der Region Wagram, die modernen Glasflächen und klaren Strukturen schaffen natürliche Eleganz für Genuss mit Ambiente.

Weritas in Kirchberg am Wagram, © gernergernerplus/Matthias Raiger
Weritas in Kirchberg am Wagram

Weingarten.rocks, Pernersdorf

Weingarten mit 180 Grad Weitblick ins Retzer Land. Eine unauffällig auffällige Architektur aus großen Glaswänden und Lärchenholz prägt den Buschenschank Weingarten.rocks. Die Verfärbungen der Bretter sind eine Metapher für die Zeit und bewahren der Umgebung ihre Natürlichkeit.  

Weingut Högl, Vießling

Zwischen den schroffen Felsformationen der Wachau fügt sich ein architektonisches Kleinod aus natürlichen Materialien wie Holz unverschnörkelt in die markanten Steinterassen des Spitzer Graben ein. Puristischer Raum schafft Platz für vielschichtige und komplexe Weine am Weingut Högl.

Die Weinbeisserei, Mollands

Die Steinmauern des ehemaligen Presshauses wurden von den Brüdern Matthias und Hermann Hager rücksichtsvoll in die Modernisierung ihrer Weinbeisserei einbezogen. Das kulinarische Wechselspiel zwischen Teller und Keller bringt Hermann Hager auf den Punkt und bezieht die dazugehörigen Produkte bevorzugt von regionalen Bauern und aus biologischer Landwirtschaft.

Die moderne Architektur lädt zum Weingenuss in traumhafter Lage ein., © Niederösterreich-Werbung/Andreas Hofer
Die moderne Architektur lädt zum Weingenuss in traumhafter Lage ein.

Weingut Pfaffl, Stetten

Der Hof des Weingut Pfaffl ist ein typischer Weinviertler Langhof, dessen Charakter beim Umbau bewusst erhalten wurde und der das generationsübergreifende Handwerk des Familienbetriebes wunderbar widerspiegelt. Die behutsame Zusammenführung von Geschichte und Gegenwart lässt sich Raum für Raum erleben. Tradition und Beständigkeit wurden durch moderne lebendige Elemente erweitert. 

Weingut Christoph Edelbauer, Langenlois

Kann Architektur in die Natur eingegliedert werden, ohne Widersprüche des Möglichen? Definitiv, denn das Weingut von Christoph Edelbauer hat mit Dachbegrünung und natürlich vorkommender Farbgebung an den Wänden dem Prozess des Weinwerdens einen eindrucksvollen Rahmen gegeben.

Weingut Fred Loimer, Langenlois

Nahezu skandalös war im Jahr 2000 der Bau des Weingut Fred Loimer auf den 150 Jahre alten Lösskeller in Langenlois. Heute begrüßt der schwarze Kubus Gäste in zeitloser Moderne. Je näher man der „Blackbox“ kommt, desto spannender und erhellender ist das Entree. Die Architektur spiegelt somit die Individualität der Weine auf wunderbare Weise wider. 

Weingut Fred Loimer, Kamptal, © Niederösterreich Werbung/Michael Prügl
Weingut Fred Loimer, Kamptal

LOISIUM WeinWelt

Steven Holl gehört zu den renommiertesten Architekten der Gegenwart. Der markante Kubus der LOISIUM WeinWelt mit den angeschlossenen, bis zu 900 Jahre alten Kellergängen bildet den Kern einer seiner architektonisch einzigartigen Ideen. Auf den zweiten Blick entdeckt man die zahlreichen Weinsymboliken, die sich in Architektur, Einrichtung und Stimmung verstecken.

Michaelerhof, Pfaffstätten

Seit dem 13. Jahrhundert stehen die Mauern des Michaelerhofs in Pfaffstätten. Als idyllischen Lebensraum wiederbelebt, hat Familie Beyer einen wunderschön stimmigen Glas- und Holz-Zubau als modernen Traditionsheurigen in das Weingut integriert, der durch betonte Offenheit zum Genießen lädt.

Leopold Aumann, Tribuswinkel

Schon bei der Anfahrt zum Weingut ist die Architektur des Weingutes Leo Aumann ein eleganter Hingucker aus Glas, Holz und Beton. Die Gemütlichkeit im Heurigen sowie der Blick über die Weingärten betonen die naturverbundene Mentalität und den sympathischen Esprit der Familie.