Als Early Bird auf der Piste die ersten Schwünge ziehen, © Niederösterreich-Werbung/ Fred Lindmoser

Aktiv durch den Winter in Niederösterreich

Wenn der Tag im Schnee beginnt und gemütlich-ausgelassen auf der Hütte endet, dann ist man im Winter in Niederösterreich angekommen.

Der erste Schnee bringt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen. Wenn die dicken Schneeflocken im zick zack vom Himmel fallen, stehen wir bereits in den Startlöchern. Die Skier werden aus dem Keller geholt, die Skihose getestet, ob sie auch heuer noch passt und die Schneehöhenberichte gecheckt.

Bei Sonnenaufgang als Erster „guga hö“ – was so viel heißt wie „hellwach“ – die Pisten hinunterwedeln, die frische Winterluft auf den Loipen inhalieren oder die Fäustlinge an der warmen Ofenbank wärmen – Hüttenromantik inklusive. Die Stille der Winterlandschaft wird nur unterbrochen vom Knistern und Knirschen der Schneeschuhe, wenn es gemütlich Schritt für Schritt neben den schneebedeckten Bäumen bergaufwärts geht. Für alle, die dem Skifahren abgeschworen haben, haben wir die perfekten Winter-Wanderwege ausgekundschaftet. Wer sich viel bewegt, der braucht auch Energie. Und woher bekommt man die schneller als von unvergleichlichen Mohnnudeln, die man sicher nirgendwo besser zubereitet bekommt, als bei den Waldviertler Häferlguckern.

Die Wintergeheimnisse in Niederösterreich liegen nicht unter einer dicken Schneedecke begraben. Freuen Sie sich aufs Entdecken: Wir sind überzeugt, dass Sie garantiert „ins Weiße“ treffen.