Großer
Verkostungsreigen.
Weinfrühling in der Kellergasse, © Robert Herbst

Weinfrühling: Hoch das Glas!

zum Reiseplaner hinzufügen

Jung, frisch, verführerisch: Im Weinland Niederösterreich wird beim Weinfrühling der neue Weinjahrgang willkommen geheißen.

Während für den Winzer der Herbst die aufregendste Jahreszeit ist, beginnen für den Weingenießer die spannendsten Momente erst im Frühjahr. Was nämlich im Herbst gelesen wurde und im Winter gereift ist, wartet im Frühling darauf, verkostet zu werden.

Es sprießt und knospet überall, Kellergassen erblühen und die Winzer öffnen ihre Kellertüren: Gemeinsam mit dem Frühling beginnt im Weinland Niederösterreich ab Ende März das neue Weinjahr. Presshaus und Stüberl werden für Weinfeste und Verkostungen herausgeputzt, Bänke und Stühle ins blühende Freie gestellt und mit kleinen Schmankerln begrüßt man jetzt alle, die beim Weinwandern oder einer Weinreise des Weges kommen.

Junger Wein: Highlight der Saison

In der führenden Weinbauregion Österreichs dreht sich seit Jahrtausenden alles um den guten Tropfen. Während für die Winzer der Herbst die aufregendste Jahreszeit ist, erleben Weingenießer im Frühling die spannendsten Momente. Was nämlich im Weinherbst gelesen und im Winter gereift ist, wartet anschließend nur darauf, bei einer Verkostung präsentiert zu werden. Der optimale Zeitpunkt also, sich einen Überblick über den Charakter des neuen Jungweins zu verschaffen und den eigenen Keller zu füllen.

Eine Region – so viel Auswahl

Schätzungsweise ist der Wein seit über 4.000 Jahren in Niederösterreich zu Hause und bietet mit seinen insgesamt acht Weinbaugebieten eine große Vielfalt. Von den Weingütern aus dem UNSECO Weltkulturerbe Wachau, über das Kremstal, Traisental, Carnuntum, Kamptal bis zum Wagram, in der Thermenregion Wienerwald oder im Weinviertel – die neuen Jahrgänge der weit über die Grenzen bekannten und mitunter DAC-ausgezeichneten Qualitätsweine will man einfach Schluck für Schluck (aus-)kosten.

Urlaub am Weingut

Eine Fahrt hinaus in den Weinfrühling berührt alle Sinne. Kein Wunder, wird hier im Weinland Niederösterreich mit über 28.000 Hektar Weinbaufläche aus 75% weißen und 25% roten Rebsorten immer das Beste herausgeholt. Da lohnt es sich bei einer Weinreise Winzer und Weingüter persönlich zu entdecken oder bei einem Tagesausflug Niederösterreichs Heurigenkultur hautnah zu erleben. Es überrascht nicht, dass so mancher gleich länger bleiben und seinen Aufenthalt mit einem Kurzurlaub beim Winzer verbinden will.

Der Weinfrühling ist ein Genuss für Aug' und Mund