Donau Ahoi!

Vom Schiff aus zeigen sich die Landschaften an der Donau von ihrer schönsten Seite. Tipp: Eine Fahrt zwischen Krems, Spitz und Melk.

So vielfältig wie die Landschaften an der Donau selbst sind auch die Möglichkeiten, auf den großen Strom zu fahren: Von der Holzzille über luxuriöse Ausflugsschiffe bis zum schnellen Jet-Katamaran.

Ein Ausflug auf der Donau gehört sicherlich zu den Highlights eines Urlaubs in Niederösterreich. Speziell die Wachau lässt sich am schönsten und gleichzeitig gemütlichsten von der Flussmitte aus besichtigen. Aber auch die anderen Donauregionen üben bei nautischer Besichtigungsfahrt ihren Reiz aus.

Gemütlich in der Wachau, schnell zwischen den Hauptstädten
In der Wachau verkehren von April bis Oktober zwischen Krems, Spitz und Melk die Ausflugsschiffe der DDSG Blue Danube und der Brandner Schiffahrt. Zudem fährt während der Hauptsaison der Nostalgie-Schaufelraddampfer MS Stadt Wien jeden Sonntag von Tulln weg in die Wachau. Modern und rasant lässt es sich von Wien nach Bratislava flitzen: Der Vienna City-Liner, ein Katamaran mit Jetantrieb, braucht in jede Richtung in nur 1 Stunde und 15 Minuten.

Urtümlich am Strom
Man kann aber auch gemütlich reisen. Die Schiffmühle Orth/Donau bietet z. B. Fahrten auf einer Tschaike an, die ein orginalgetreuer Nachbau eines Donauschiffes von anno 1530 ist. Und in der Wachau werden Fahrten mit den 10 Meter Holzzillen „Wachowia“ und „Hinterhaus“ angeboten.

Nähere Informationen unter www.donau.com

Was Sie noch interessieren könnte...