Rodeln in Niederösterreich

zum Reiseplaner hinzufügen

Nichts für Spaßbremsen: Auf diesen Rodelstrecken kommen Geschwindigkeitsjunkies bei Tag und manchmal sogar bei Nacht in Fahrt.

Wer weit hinunter möchte, muss hoch hinaus. Das geht auf Niederösterreichs Rodel-Hotspots meist gemütlich, denn hier erklimmt man den Berg bequem via Förderband. Hinunter geht’s teilweise auch, wenn die Strecke im Flutlicht erstrahlt.

Bitte beachten Sie, dass der Zutritt zu den Rodelwiesen oder -strecken in Skigebieten nur mit vorab reserviertem oder gebuchtem Ticket gesichert ist!

Für entspannte Naturrodler: das Mostviertel.

Im idyllischen Mostviertel gibt es atemberaubende Naturrodelbahnen, die zum unvergesslichen Highlight des Urlaubs werden. So findet man zum Beispiel in Annaberg gleich mehrere Strecken für den Outdoor-Spaß. Beliebt ist hier vor allem die Rodelstrecke am Tirolerkogel. Ein besonderes Schmankerl für Rodelfans: Mit gültiger Rodelkarte der Annaberger Lifte ist neben dem Förderband am Reidl der Rodelspaß garantiert!

In Göstling an der Ybbs kann gegen eine kleine Gebühr die ein Kilometer lange Rodelbahn Ziegenalm unsicher gemacht werden. Gleich zwei Naturrodelbahnen mit einer Länge von 300 und 400 Metern begeistern in Loich im Pielachtal. Dort wartet im stilvoll renovierten Dörrhäusl der Familie Fink das Kletzen-Stüberl auf Einkehrer. In Lackenhof am Ötscher rufen ebenfalls die Kufen: Die zwei Rodelwiesen bei der Ötscherwiese neben dem Langlauf-Trainingszentrum und der Teichweise im Ortszentrum nahe dem Sporthotel bieten eine lustige Abwechslung für Schneeliebhaber.

Für superschnelle Panoramarodler: die Wiener Alpen.

Der Semmering ist einfach magisch! Diesmal wegen der drei Kilometer langen Erlebnis-Rodelbahn, die man immer wieder runtersausen möchte. Tickets gibt's für vier, acht oder zwanzig Fahrten, Rodeln können vor Ort ausgeliehen werden. Unser Tipp für Nachwuchs-Rodler: Die 200 m lange Panhans Rodelwiese auf der Semmering Passhöhe unmittelbar neben dem Kinderlift. Hier kann man tolle Schanzen bauen und erste Erfahrungen sammeln. Abends ist die Rodelbahn sogar beleuchtet.

Auch die verschneite Winterlandschaft rund um die Raxalpe lädt zu lustigen Rodelpartien ein, so zum Beispiel auf der Panoramarodelbahn in Prein an der Rax. Aber Achtung: Nicht vom schönen Ausblick ablenken lassen!

Für kleine Mini-Rodler haben wir noch einen besonderen Tipp: Das Rodel- und Bobland im Familienskiland der Erlebnisarena St. Corona am Wechsel oder gleich um die Ecke bei den Simas-Liften in Aspangberg St.Peter, wo heuer zwar keine Lifte den Berg hinauf, dafür aber Adrenalin-Junkies den Berg hinunter düsen.

Mit der Schneeberg-Sesselbahn geht's im Winter direkt auf den Fadensattel, wo zwei unterschiedliche Rodelstrecken wieder zurück ins Tal führen. Direkt neben der Schneebergbahn liegt die Hengsthütte, die bei ausreichender Schneelage an den Winterwochenenden und in den Ferien neben traditioneller Hausmannskost auch einen Rodelverleih anbietet. Gleich drei Hänge stehen beim Gasthof Furtner in Rohr im Gebirge für Rodelfreunde zur Verfügung und im Naturpark Hohe Wand tummeln sich ebenfalls Groß und Klein auf dem Rodelhügel neben dem Lamagehege.

Für die ruhesuchenden Spaßrodler: das Waldviertel.

Die rund 1.000 Meter lange Rodelstrecke in Reichenau am Freiwald (Marktgemeinde Bad Großpertholz) ist die einzige Naturrodelbahn des Waldviertels. Sobald der Winter die ersten ausreichenden Schneefälle bringt, kann das Rodelvergnügen losgehen. Wer keine eigene Rodel besitzt, kann im Zielbereich bei Familie Haslinger gerne eine anmieten. Im Langlauf-Eldorado Gutenbrunn findet man neben bestens gespurten Loipen auch einen Rodelhügel.