Radelwunderwelt Wienerwald

zum Reiseplaner hinzufügen

2005 wurde der Wienerwald mit dem UNESCO-Prädikat Biosphärenpark ausgezeichnet – 1.250 Mountainbike-Kilometer darin bieten Bike-Vergnügen par excellence.

Direkt vor den Toren Wiens gelegen, strotzt die Mountainbike-Area Wienerwald Nord nur so vor Möglichkeiten, mit dem Mountainbike auszureiten.

Traum-Trails

Sowohl das Mountainbike-Trailcenter Hohe Wand Wiese als auch der Trailpark Weidlingbach bieten Bike-Spaß erster Güte. Der Verein Wienerwaldtrails und seine freiwilligen Helfer sorgen dafür, dass der Zustand der Parks stets den hohen Standards der Bike Community entspricht. Immerhin ist das urbane Trailcenter Hohe Wand Wiese das einzige seiner Art in Europa. Vier „Mountainbike only“-Strecken, eine Kids-Line und ein Kids-Trail sowie ein Pumptrack warten darauf, befahren zu werden. Die ebendort stationierte Bikeschule hat neben Kursen außerdem auch geführte Mountainbike- und E-Bike-Touren im Angebot. Kein Equipment? Kein Hindernis. Der dazugehörige Bikeshop verleiht nämlich alles, was das Mountainbike-Herz begehrt. Und Bistro wie Sommerrodelbahn sorgen für die nötige Abwechslung, falls man mal zu lange auf dem Rad gesessen ist. Darüber hinaus ist das Trailcenter von Wien aus öffentlich hervorragend zu erreichen.

Unweit vom Landgasthof Windischhütte startet der Trailpark Weidlingbach, bestehend aus einer 1,8 Kilometer langen Flow-Line mit einer Höhendifferenz von 175 Metern und einer sehr anspruchsvollen Fun-Line. Weitere bekannte Trails in der Gegend sind die herausfordernde, knapp 27 Kilometer lange Hameau-Strecke sowie der Obere und Untere Roan Trail, die in beiden Richtungen befahrbar sind.

Motor oder Muskelkraft

E-Mountainbikes werden immer beliebter – eine durchaus zu begrüßende Entwicklung, denn so kann man unabhängig vom Fitnesslevel und Alter auch größere Runden an der Frischluft drehen. Gehaltvolle Gelegenheiten, mit dem E-Bike einen Ausritt zu wagen, bieten die geführten E-Mountainbike-Genusstouren im Wienerwald, wo Teile der Babenberger- oder Kahlenbergerdorf-Strecke mit Shared-Trails kombiniert werden. Beide Touren werden auch ohne E-Unterstützung frequentiert befahren: Die mittelschwere Rundtour auf der Babenberger-Strecke führt von Klosterneuburg aus vorbei am Stift Klosterneuburg zum Rathausplatz durch den schattigen Wald und wieder retour – mit vielen weiteren Ausflugszielen am Weg. Fordernder ist die schwarz markierte und aussichtsreiche Kahlenbergerdorf-Strecke, die im gleichnamigen Weinort startet, vorbei an einigen Wahrzeichen Wiens führt und beim einen oder anderen Anstieg die Oberschenkel beinahe zum Bersten bringt.

Rasten statt rasen

Auf den vielen Streckenkilometern in der Mountainbike-Area Wienerwald Nord befinden sich natürlich auch zahlreiche kulinarische Gustostückerl: Mittendrin und direkt an der Kahlenbergerdorf-Strecke kredenzt das Landgasthaus Scheiblingstein regionale Schmankerl und verfügt außerdem über zwei von Baumwipfeln umzingelte Tennisplätze. Das Gasthaus Bonka setzt ebenfalls auf Regionalität, selbstgemache Produkte und bietet auch Übernachtungen an. Apropos übernachten – nur 15 Minuten von Wien entfernt liegt das 4-Sterne Superior Resort & Spa Schlosspark Mauerbach inklusive Haubenrestaurant. Das umfangreiche Wellness-Angebot mit verschiedenen Saunas und Blick auf den historischen Schlosspark sowie Indoor- und Outdoorpool erzeugen erinnerungswürdige Entspannungsmomente. Und weil Relaxen hungrig macht, stehen mit dem Glaspavillon „Vier Jahreszeiten“ und dem Gault Millau-prämierten à la Carte-Restaurant „Im Park“ gleich zwei adäquate Essensmöglichkeiten zur Auswahl. Saisonale Küche mit Zutaten aus der Umgebung und Wein aus Österreich wird hier auf höchster Ebene zelebriert. Wer es lieber etwas rustikaler mag, ist dafür in Klosterneuburg bestens aufgehoben. Sowohl die Pension Alte Mühle als auch das Hotel Residenz Schrannenhof bieten tolle Übernachtungsmöglichkeiten mit Bett & Bike-Feature.

Alternative Ausflugsziele

Wenn das Wetter mal nicht mitspielen sollte oder die Wadeln nicht mehr richtig radeln wollen, gibt es im Wienerwald natürlich zahlreiche Alternativen zu entdecken. Die Hagenbachklamm zum Beispiel mit der größten Greifvogelstation Europas. Oder das Stift Klosterneuburg, die Kartause Mauerbach und das Museum Gugging – Locations, die zudem auch im Angebot der Niederösterreich-Card enthalten sind.