Ybbstalradweg

zum Reiseplaner hinzufügen

Die gesamte Vielfalt des Mostviertels von Ybbs an der Donau bis Lunz am See erradeln.

Der schöne Ybbstalradweg ist nah am Wasser gebaut und bereitet Familien und Genussradlern große Freude. Denn was ist entspannender, als dem leisen Rauschen des Flusses zu folgen. Wer dann noch eine Pause auf der Schotterbank einlegt und die Füße in die sanfte Strömung hält, hat die Hektik des Alltags endgültig vergessen.

Dem Wasser folgend radeln

Das Herzstück der Strecke, die einer ehemaligen Bahntrasse folgt, ist der neue 55 km lange Abschnitt zwischen Waidhofen an der Ybbs und dem Lunzer See. Hier rollt man entlang der türkisblauen Ybbs entspannt dem Ziel entgegen. Zahlreiche Naturschauspiele am Weg bieten Abwechslung für Genussradler, wie zum Beispiel das Ofenloch, eine Schlucht, die sich nur mit dem Rad erkunden lässt. Oder die malerische Rundbogenbrücke und Tunnel aus der Zeit, in der die Ybbstalbahn noch den Fluss entlangtuckerte. Und wer nicht schon zwischendurch seinen Durst am Mostbrunnen gelöscht hat, tut es spätestens auf den einladenden Bänkchen am Ufer des Lunzer Sees.

Wir machen RADau

Keine Steigungen und viele Möglichkeiten zum Baden und Pritscheln: Das Herzstück ist ein Paradies für Familien. Auf der Picknickdecke bei den eigens gestalteten Rastplätzen mit süßem Most und Apfelsaft Sonne und Kraft tanken, während die Kinder am Ufer herumtollen. Tipp: Badehose einpacken! Als besonderes Zuckerl lockt der Lunzer See mit Bootsverleih und herrlich frischem Wasser. Im Naturpark und Kletterwald Buchenberg können große und kleine Besucher Eulen und Wildtiere ganz nah erleben. Und für alle, die den Drahtesel nicht mit dem Auto transportieren wollen, ist der Radweg ganz bequem mit dem Radtramper-Bus erreichbar.

Ybbstalradweg

Was Sie noch interessieren könnte...