Pension

Stift Seitenstetten mit Historischem Hofgarten

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Qualitätspartner Niederösterreich

Ihr Aufenthalt

Der Edelfreie Udalschalk von Stille und Heft gründete im Jahr 1112 in Seitenstetten ein Kloster und siedelte hier Benediktinermönche aus Göttweig an. Nach einem verheerenden Brand um 1250 wurde die heutige Stiftskirche im Stil der Frühgotik neu erbaut. Die Kirche ist der Hl. Maria geweiht und konnte um etwa 1300 fertig gestellt werden. 1348 blieb sie bei einem abermaligen Stiftsbrand als einziges Gebäude verschont. Im siebzehnten Jahrhundert wurde sie in zwei Stufen barockisiert.
Sein heutiges Gesicht erhielt das Stift Seitenstetten zwischen 1718 und 1747 durch den genialen barocken Baumeister Joseph Munggenast. Nach dessen Tod im Jahr 1741 leitete Johann Gotthard Hayberger den Bau des 160 Meter langen "Vierkanter Gottes".

Aktuell beherbergt das Stift 33 Mönche, ein Gymnasium mit etwa 400 Schülern, die Stiftsgalerie und 20 Gästezimmer. Im Zuge der Niederösterreichischen Landesausstellung 1988 wurde das Stift liebevoll renoviert. Neben der Stiftskirche und der Ritterkapelle zählen die Bibliothek und der Marmorsaal zu den Hauptsehenswürdigkeiten. Beide Räume sind mit beeindruckenden Fresken von Paul Troger ausgestattet. Das Deckenfresko der Abteistiege stammt von Bartolomeo Altomonte. 2019 wurde im Stift die neue Äbtegalerie eröffnet.

Der barocke Historische Hofgarten liegt dem Stift gegenüber und ist ein Kleinod. Hier gedeihen unzählige Küchen- und Heilkräuter sowie 110 verschiedene Rosensorten. Themengärten, Ruhebereiche mit Liegestühlen und Gartengarnituren und selbst Hängematten laden zum Erkunden und Entspannen ein. Schon 1620 wurden hier die vermutlich ersten Kartoffeln in Österreich angebaut. Aus dieser Zeit haben die Mönche ein Rezept für den heute noch gängigen Kartoffelsalat in der Stiftsbibliothek überliefert.

Besonders beliebt sind die Veranstaltungen im Garten: Pflanzenmärkte, Gartentage, Vollmondnacht, Konzerte und auch Hochzeitsagapen finden in diesem wundervollen Rahmen statt.

Öffnungszeiten 2020:
Als erster Schritt wird am Pfingstwochenende die Äbtegalerie, die Galerie, die Abteistiege, der Promulgationssaal sowie die Stiftskirche und der Klosterladen wieder geöffnet sein.
Öffnungszeiten: Freitag, 29.05.  bis Montag, 01.06.:  10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr
Führungen „Stift & Hofgarten“ gegen Voranmeldung ab 3 bis max. 10 Personen am Samstag, 30.05. und Sonntag, 31.05. um 10.00 Uhr und 14.00 Uhr

Der zweite Schritt erfolgt ab 02. Juli 2020 ab diesen Datum werden Äbtegalerie, Galerie, Abteistiege, Promulgationssaal, Ritterkapelle sowie die Stiftskirche und der Klosterladen immer von Donnerstag bis Sonntag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr und 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr geöffnet sein.
Sammelführungen für Individualgäste wird es außer im historischen Hofgarten keine geben. Dafür besteht die Möglichkeit den Besuch im Stift mit dem neuen Audioguide zu unternehmen, ein Leihgerät kann zu den Öffnungszeiten im Klosterladen ausgeliehen werden oder es besteht auch die Möglichkeit, sich den Audioguide vor dem Besuch auf unserer Homepage www.stift-seitenstetten.at herunter zu laden.
Führungen wird es nur für vorangemeldete Gruppen geben, diese werden auf Kleingruppen zu max. 10 Personen aufgeteilt.

Standort & Anreise

Stift Seitenstetten mit Historischem Hofgarten anfragen

Ihre Reisedaten
Ihre Daten








Ihre Kontaktdaten (Name, Anschrift, E-Mail und Telefonnummer) sowie Ihre reisespezifischen Daten (Anreise-/Abreisedatum, Anzahl Personen, Anzahl Kinder und Alter der Kinder) werden für den Zweck und die Dauer der Bearbeitung Ihrer unverbindlichen Anfrage bei uns gespeichert und von uns an den betreffenden Gastgeber/Anbieter zur Angebotserstellung weitergegeben. Darüber hinaus werden Ihre Daten von uns nicht an Dritte weitergegeben. Weitere Informationen zu Ihren Rechten als Betroffener sowie zu uns als für die Datenverarbeitung Verantwortlichen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.




Suchen & BuchenHotels und Unterkünfte