Mit dem Rad auf Schiene

Radfahren und Bahnfahren in Kombination: In Niederösterreich sind Rad-Touren und Erlebniszugfahrten ein gutes Ausflugs-Team – von Nostalgiezug bis RadExpress

Zug fährt ab, Rad kommt mit: Beim Radfahren in Niederösterreich wird die Bahn gerne genutzt – zur entspannten Anreise oder für Teilstrecken auf längeren Routen. Zusätzlich stehen kombinierte Erlebnisse von Express bis Nostalgie zur Abfahrt bereit.

Rad und Bahn verstehen sich in Niederösterreich besonders gut: Zum einen lässt sich eine Bahnfahrt zur Anreise oder Teilstrecke in die Tour einplanen – umweltfreundlich und bequem. Zum anderen kombinieren mehrere Packages den Rad-Ausflug mit einem besonderen Bahn-Erlebnis.

RadExpress und Rebläuse
Zwischen Wien und Schärding verkehrt der Erlebniszug RadExpress Donau. Im Paket „Donauradwandern“ stecken Fahrrad-Beförderung und Speisewagen-Überraschung. Wer den Blauburger Rad-Rundweg durch die Region Leiser Berge erfährt, kann die Tour mit der historischen Lokfahrt mit dem NostalgieExpress Leiser Berge ins Herz des Weinviertels kombinieren. Die Diesel-Oldtimer-Garnitur des Erlebniszug Reblaus Express tuckert von Retz ausgehend durchs Waldviertel. Von ihren zehn Stationen ausgehend verlaufen Genuss-Routen wie der Reblaus-Radl-Weg. Besonders für Familien eignet sich die Strecke entlang der Waldviertelbahn: Sie führt von Groß Gerungs (Variante Langschlag) nach Gmünd über Güterwege und verkehrsarme Straßen.

Bahn-Verwandtes: Dampfrösser und Draisinen
Der Dampfross und Drahtesel-Radweg erstreckt sich entlang der ehemaligen Bahntrasse von Stammersdorf bis zum Eisenbahn-Museum in Deutsch-Wagram. Im Naturpark Leiser Berge rollen Besucher mit den leichtgängigen Wagen der Weinviertel-Draisine auf stillgelegten Schienen von selbst bergab.

 

Was Sie noch interessieren könnte...