Schloss Artstetten

Historische Stätte, Museum, Schaugarten, Schloss

Merkliste aufrufen merken

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Top Ausflugsziele
  • Niederösterreich-CARD

Beschreibung

Rund um das Schloss Artstetten mit seinen charakteristischen Zwiebeltürmen erstreckt sich eine weitläufige Parklandschaft des Schlossparks Artstetten.

Hoch über der Donau liegt inmitten eines verträumten Parks das bezaubernde Schloss Artstetten, flankiert von sieben charakteristischen Türmen. Hier wird das Andenken an Thronfolger Franz Ferdinand und seine Frau, Herzogin Sophie von Hohenberg, gewahrt, die beide 1914 in Sarajevo einem Mordanschlag zum Opfer fielen und hier ihre letzte Ruhestätte fanden.

Das Erzherzog-Franz-Ferdinand-Museum gibt dem Besucher Einblick in das bewegte Leben des Thronfolgers und seiner Familie. In einem jährlich wechselnden Sonderthema wird jeweils ein Schwerpunkt seines facettenreichen Lebens aufgegriffen und dem Besucher präsentiert.

Ausserdem erwartet die Besucher ein historischer Schlosspark, der auch heute noch von den Eigentümern selbst benutzt und gepflegt wird. Hier wird die Geschichte der adeligen Hausherren der Vergangenheit spürbar und unterstrichen von der Schönheit der historischen Parklandschaft.

Im weitläufigen Schlosspark von Artstetten sind nicht nur uralte, eindrucksvolle Bäume oder der idyllische Bade-Pavillon am „Pool“ von Erzherzog Carl Ludwig zu sehen, sondern auch Ansätze der Parklandschaften von Kaiser Franz I. und Erzherzog Franz Ferdinand.

Von Mai bis Juni präsentieren sich hier über 1000 Pfingstrosen in ihrer vollen Blütenpracht. Besonders sehenswert ist aber auch die nach geomantischen Richtlinien angelegte Kastanien-Allee oder der frühere, terrassenförmig angelegte Rosengarten mit seinen zwei „Spuck-Männern“.

„Adel vernaschen“
Im ehemaligen Wirtschaftsgarten fanden alte, seltene Obst- und Gartenpflanzen mit „aristokratischen Namen“ eine neue Bleibe, um das Interesse an diesen alten Sorten zu wecken und das Wissen darüber weiterzugeben. Bald können die Besucher den „Kaiser Wilhelm Apfel“ oder eine „Gräfin von Paris“-Birne gleich vor Ort verkosten oder im Shop Marmeladen, Säfte und Brände aus diesen Früchten erwerben.

Mai bis Oktober: sonntägliche Sammelführungen durch das Museum
Treffpunkt für die gemeinsame Reise in die Vergangenheit ist um 11 h bzw. 14 h auf dem Museumsvorplatz. In dem rund 90 Minuten dauernden Rundgang erzählen die KulturvermittlerInnen die berührende Geschichte von Erzherzog Franz Ferdinand und seiner geliebten Familie. So manche „Schlüsselloch-Geschichte“ ermöglicht sehr persönliche Einblicke, auch ins Leben der heute hier lebenden Nachfahren des Thronfolgers.

Mai bis September: Die Spezialführung „Dienstboten-G’schichten“, Do & Sa um 14:30 h
Erzherzog Franz Ferdinands ehemaliger Hausdiener, Emanuel Rak, erzählt während des Museumsrundgangs aus seinem ereignisreichen aber auch amüsanten Leben! Da Dienstboten meist gern „plaudern“, kommt auch das bewegte Leben seiner Kollegen nicht zu kurz.

Preise

  • Gruppen:
    Gruppentarif ab 20 Personen € 12,90
  • Einzelperson:
    Erwachsene € 14,20
  • Kinder:
    Jugendliche (ab 15 Jahre), Studenten, Militär: € 10,90 Kinder & Schüler (6 - 15 Jahre): € 9,60
  • Online buchbar

Ausstattungen

  • Babywickelraum
  • Führungen
  • Kinderspielecke
  • regionale Produkte erhältlich
  • Shop

Eignungen

  • geeignet für Rollstuhlfahrer
  • schlechtwettergeeignet
Lage
  • ruhige Umgebung
  • ländliche Lage
Entfernung
  • zur Autobahn: 8 km
  • zur nächsten Haltestelle: 0.5 km
  • zum nächsten Bahnhof: 7 km

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung