Ein Sehnsuchtsort inmitten der Wäder - Durchartmen! , © Waldviertel Tourismus, weinfranz.at

Naturpark Föhrenberge

Naturerlebnis

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Naturparke Niederösterreich

Beschreibung

Rendezvous mit Schirmföhre und Ziesel
„Föhrenberge“ heißt das ausgedehnte Waldgebiet im Wienerwald, das von Mödling bis zum Südrand von Wien reicht. Charakteristisch sind die schirmförmigen Schwarzföhren („Paraplui-Bäume“). Sie bilden die Kulisse um den aktiven Naturpark Sparbach. Im Naturpark führen zahlreiche Wanderwege durch Föhren- und Buchenwälder, über sanfte Hügel und zu Schutzhütten. Ein besonderes Naturjuwel ist auch die Perchtolsdorfer-Heide. Das Trockenrasengebiet ist unter anderem Lebensraum für Ziesel. Die ca. 20 cm großen Nagetiere sind streng geschützt.

Attraktionen
Schutzhütten, Quellen in Kaltenleutgeben, Mountainbikestrecken, Burg Liechtenstein, Husarentempel, Naturführungen

"Regenschirmbäume" und Trockenrasen
Charakteristisch für die Föhrenberge sind die schirmförmigen Schwarzföhren, im Wienerischen auch Parapluie-Bäume oder "Regenschirmbäume" genannt und die ausgedehnten Trockenrasen der Perchtoldsdorfer Heide.

Zu den Besonderheiten der Schwarzföhre zählt neben der Harzgewinnung in früheren Zeiten sicher die Tatsache, dass ihr Holz nicht "knarrt" und es daher sehr gerne für Theaterbühnen verwendet wird.

Unser Wandertipp:
Von der Goldenen Stiege zum Anninger-Schutzhaus 

Vom Parkplatz Goldene Stiege über die „Breite Föhre“ und die Anningerstraße, vorbei am Gasthaus „Krauste Linde“, zum Anninger-Schutzhaus (Stempel) und wieder zurück zum Ausgangsort (5 km/2 h)

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung