Das Winterpanorama genießen, © Niederösterreich-Werbung/Doris Schwarz-König

Alpengarten Rax

Aussichtspunkt

zum Reiseplaner hinzufügen

Beschreibung

Auf 1.644 Metern Seehöhe, am Rax-Plateau, kann man im Ottohaus eine gemütliche Rast einlegen. Doch das Ottohaus ist nicht nur wegen seiner guten Küche beliebt. Gleich unterhalb der Schutzhütte wachsen hunderte Pflanzenarten, die es in freier Natur nicht mehr oft zu sehen gibt.

3 Gründe, warum sich ein Ausflug in den Alpengarten Rax lohnt:

  • Rund 200 Pflanzenarten auf 4.000 m2: Von Alpendost bis Windröschen wachsen im Alpengarten Rax heimische Berg-Pflanzen, die mittlerweile selten geworden sind. Darunter auch das unter Naturschutz stehende Edelweiß.
  • Blau blüht der Enzian: Das Glück am Wegesrand einen Enzian zu entdecken, haben heutzutage die Wenigsten. Im Alpengarten Rax wird die leuchtend blaue Blume gehegt und gepflegt. 
  • Bewegung, Natur und Kulinarik: Von der Bergstation der Rax-Seilbahn wandert man etwa 30 Minuten zum Ottohaus. Nach einem Rundgang durch den Alpengarten kann man sich in der Schutzhütte – wo Sigmund Freud schon seinerzeit Stammgast war – mit deftiger Hausmannskost für den Rückweg stärken. Empfehlung: der Holzfällerbraten.

Standort & Anreise

Empfehlungen und Tipps in der Umgebung