Hennerweg

Wandertour ausgehend von Hardegg, Nationalparkhaus

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

2,04 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: leicht
  • Strecke: 2,04 km
  • Aufstieg: 21 Hm
  • Abstieg: 21 Hm
  • Dauer: 0:40 h
  • Niedrigster Punkt: 411 m
  • Höchster Punkt: 432 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • mit Bahn und Bus erreichbar
  • familienfreundlich
  • geologische Highlights
  • botanische Highlights
  • faunistische Highlights

Details für: Hennerweg

Kurzbeschreibung

Start / Ziel: Hardegg

Beschreibung

Dieser Themenrundweg mit seinen sechs Stationen ist besonders geeignet für Familien und bietet eine kurze, aber eindrucksvolle Wanderung auf einem bequem begehbaren Weg. Kinderwagentauglich! Der Rundweg ist besonders geeignet für eine kurze eindrucksvolle Wanderung auf einem bequem begehbaren Waldweg: vom Waldrand gegenüber dem Nationalparkhaus vorbei an alten urigen Eichen zu einem Aussichtspunkt über Hardegg.

Startpunkt der Tour

Hardegg, Nationalparkhaus

Wegbeschreibung für: Hennerweg

Beginnend bei der Laubwelle am Parkplatz vor dem Nationalparkhaus führt der Weg ca. 50 m entlang der Landesstraße Richtung Hardegg, zweigt dann vor der Kurve rechts in den Wald ab und verläuft zu Beginn auf dem Einsiedlerweg - Kirchensteig 2. Nach einem kurzen Stück teilt sich der Weg. Rechts führt der Hennerweg weiter zur ersten Station. Bei den Buchenstämmen wird die Bedeutung von Totholz veranschaulicht und Besucher können bei Tastboxen und Gucklöchern selbst aktiv werden.

Nach etwa 10 Minuten Gehzeit gelangt man auf eine Forststraße, die zum Aussichtspunkt führt. Entlang dieser Wegstrecke werden anhand von drei typischen Laubblättern (Eiche, Hainbuche, Rotbuche) die Waldgesellschaften des Nationalparks erklärt. Beim Aussichtspunkt angelangt hat man einen herrlichen Blick auf die Stadt Hardegg und die Flussschleifen der Thaya mit ihren verschiedenen Lebensräumen. Im überdimensional großen Stadtchronikbuch erfährt man Interessantes über die Geschichte von Stadt und Burg Hardegg. Es geht nun das kurze Stück zurück auf den Forstweg zur nächsten Station des Themenweges, einer riesigen Säge. Hier werden die Naturschutzmaßnahmen und Renaturierungsmaßnahmen des Nationalparks erklärt. Vorbei an der letzten Station mit Informationen über Besucherangebote gelangt man rechts über einen Feldweg wieder zum Nationalparkhaus.

Anfahrt

Wien: A 22 – Stockerau – S3 – B 303 bis Hollabrunn – bis zum Kreisverkehr mit der L 1027 (Unterretzbach) weiter bis Niederfladnitz auf der L 38 bis Hardegg

Linz: A 7 Richtung Freistadt - B 310 bis Freistadt - B 38 über Zwettl bis Rastenfeld – hier links abbiegen Richtung Horn – B 45 bis Sigmunsherberg – L 1155 bis Weitensfeld – L 1065 bis Waschbach – L 1044 bis zur Kreuzung mit der L 38 (links abbiegen) und auf der L 38 bis Hardegg.

Parken

Parkplatz beim Nationalparkhaus vorhanden

Öffentliche Verkehrsmittel

Bahn Wien-Retz, bzw. Znaim-Retz, mit dem Bus weiter von Retz nach Hardegg /Nationalparkhaus

Verkehrstage und nähere Infos: Bahnauskunft: 05/1717

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Weinviertel Tourismus GmbH
Letzte Aktualisierung: 02.04.2021

www.np-thayatal.at

Ausrüstung

Festes Schuhwerk

Kartenempfehlungen

Nationalpark Thayatal (Infoanforderung und im Nationalparkhaus)

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour