A la carte: Wie Gourmets die Sterne deuten

zum Reiseplaner hinzufügen

Den typischen Eigengeschmack im Visier: A la Carte führt zu Niederösterreichs ausgezeichneten Restaurants

Die modern interpretierte Landesküche im Fokus, ein Hauptprodukt mit klarer Herkunft und definiertem Eigengeschmack im Mittelpunkt – so vergibt A la Carte seine begehrten Sterne. Niederösterreichs beste Restaurants dürfen sich in ihrem Glanz sonnen.

Rund 60 ausgewählte Privatpersonen schickte A la Carte, das Magazin für anspruchsvolle Ess- und Trinkkultur in Österreich, durchs Land. Ihr Auftrag: Die besten Restaurants aufzuspüren – auch in Niederösterreich. Für Service, Tischkultur, Ambiente, Getränke und vor allem für die Küche vergaben sie maximal 100 Punkte und damit 5-Sterne.

Mit Sternen gekrönt
Thomas Dorfer (Landhaus Bacher/Mautern) schafft es mit 98 Punkten (5-Sterne) unter die Allerbesten. Rang zwei geht an Heinz Hanner und Dominik Moser (Hanner/Mayerling, 90 Punkte, 4-Sterne), den dritten Platz teilen sich Josef Floh (Gastwirtschaft Floh/Langenlebarn) und Gertrude und Markus Sodoma (Sodoma "Gasthaus zur Sonne"/Tulln) mit jeweils 84 Punkten (3-Sterne).

Den Geschmack der Regionen veredeln
Die A la Carte Sterne sind auch eine Auszeichnung für den Spürsinn dieser konsequenten Köche. Denn sie verstehen es, Niederösterreichs Regionen das Beste zu entlocken. Damit schaffen sie aromatische Kreationen, die auch den jeweils typischen Geschmack Niederösterreichs gegensätzlicher Landschaften betonen.

Was Sie noch interessieren könnte...