Hüttenhupf'n auf der Rax

Reichenau an der Rax und Payerbach sind ideale Ausgangspunkte für aussichtsreiche Wanderungen und genussvolle Touren. Warum genau, erfahren Sie hier.

Ein Höhepunkt der Wiener Alpen ist sicherlich die Rax. Aber nicht nur der Ausblick ist im Paradies der Blicke ein Genuss, sondern auch die Hütten. Welche wir besonders empfehlen, wo Sie übernachten können und was es sonst noch zu erleben gibt, lesen Sie hier.

Reichenau an der Rax: Genussvolles Hüttenhüpfen

Die schönsten Wanderungen in Reichenau an der Rax haben einen Ausgangspunkt: die Rax-Seilbahn, Österreichs erste Seilschwebebahn, die Wanderer sicher und bequem hinauf auf die Rax bringt. Beliebtester „Sport“ hier oben ist das Hüttenhüpfen – was bei den vielen Hütten nicht wundert. Unser Favorit ist die 2-Tages-Tour, bei der man wunderbare Ausblicke und kostbare Momente erlebt. Vom Rax-Alm Berggasthof samt Sonnenterrasse und Übernachtungsmöglichkeiten führt die Tour übers Ottohaus zur Neuen Seehütte und zum Habsburghaus, wo man auch ebenfalls übernachten kann und den wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergang auf der Rax genießt. Besonders familienfreundlich verläuft die kurze Tour, die in knapp 4 Stunden an 3 Hütten vorbei führt. Vom Rax-Alm Berggasthof gelangt man über das Ottohaus zur Neuen Seehütte, wo Sie unbedingt den Schweinsbraten aus dem Holzofen und den selbstgemachten Topfenstrudel kosten sollten. Frisch gestärkt geht es über das Preiner Wand Kreuz, den höchsten Gipfel der Tours mit atemberaubendem Blick von der Luckerten Wand bis in die Bucklige Welt, über duftende Latschenkieferwälder wieder retour. Ein sehenswerter Tipp: Beim Ottohaus liegt der 4.000 m² große Alpingarten mit über 200 regionstypischen Pflanzen. Wer seine Basis-Station im Tal aufschlagen möchte, dem empfehlen wir den Raxalpenhof. Am Weg nach Payerbach steht ein Abstecher zum Schloss Wartholz am Programm. Die ehemalige Kaiservilla mit Park (der einen grandiosen Blick auf das Rax-Gebirge offenbart!) sowie alter Schlossgärtnerei mit Café und Interieur-Shop laden zum Dableiben ein.

Payerbach: Sehenswertes für Genießer

Payerbach selbst ist schon eine Reise wert. Hier hält das Weltkulturerbe Semmeringeisenbahn im historischen Bahnhof und das Schwarza Viadukt beeindruckt mit 13 Gewölbebögen. Unser Tipp: Besuchen Sie unbedingt das Vinodukt, verkosten Sie Weine von Wien bis Triest und erfahren Sie bei der Multimedia-Show alles über die Semmeringeisenbahn. Köstlich ist’s auch am Jakobi-Markt, wo an jedem 1. Samstag im Monat regionale Produkte angeboten werden. Mit einem Rucksack voll Proviant laden unsere zwei Lieblingstouren zum Wandern ein. Entweder zum Naturfreundehaus Knofeleben, einer Genusshütte mit echter Hüttenkuchl, wo man auch gemütlich über Nacht bleiben kann. Oder zum Looshaus von Meister Adolf Loos, das in knapp 2 Stunden erwandert ist. Im zwei Stockwerke hohen ehemaligen Wohnzimmer empfehlen wir Ihnen die Kreuzberg-Forelle oder Wildspezialitäten zu ordern und den atemberaubenden Blick auf Rax und Schneeberg zu genießen. Und auch im Tal haben wir noch einen Nächtigungstipp für Sie: das Hotel Payerbacherhof, das mit Sauna, Bio-Sauna, Whirlpool und Relax-Bereich ausgestattet ist und übrigens auch zur selben Zeit wie die Semmeringeisenbahn errichtet wurde.

Weitere Empfehlungen für Ihren Aufenthalt

Ottohaus, © NIederösterreich-Werbung, Robert Herbst

Bergwelt Tage

Prein/Rax: 2 Übernachtungen | Halbpension | Wanderkarte | Schmankerlteller und Kaffeejause

ab € 216,-

Was Sie noch interessieren könnte...