Die richtige Ausrüstung fürs Trailrunning

zum Reiseplaner hinzufügen

Packliste Trailrunning: Das gehört zu jeder Laufrunde in der freien Natur

Beim Trailrunning geht es bergauf und bergab, über Stock und Stein, durch Matsch, Gras und manchmal sogar Schnee. Man weiß nie, was einen hinter der nächsten Kurve erwartet. Um fürs Trailabenteuer gerüstet zu sein, ist das richtige Equipment das A und O.

Trailrunningschuhe mit Grip

Als direkte Verbindung zum Untergrund sind passende Schuhe der wichtigste Ausrüstungsgegenstand für Trailrunner. Wer rutschige, steile oder steinige Passagen gut und sicher meistern will, braucht Trailrunningschuhe mit gutem Grip. Sie haben ein tieferes Profil und sind stabiler als herkömmliche Laufschuhe; dadurch sind sie besser für die Unebenheiten am Trail geeignet und geben dem Fuß besseren Halt und Schutz.

Wetterangepasste Funktionsbekleidung

Die ideale Laufbekleidung für den Trail muss bequem und funktional sein, sprich: dehnbar, atmungsaktiv, wärme- und feuchtigkeitsregulierend, strapazierfähig und leicht. Weil das Wetter jederzeit umschlagen kann, sollten Trailrunner immer auf Regen, Schneefall oder Sturm vorbereitet sein und einen Wind- oder Regenschutz sowie eine wärmende Schicht dabeihaben. Außerdem: Kopfbedeckung nicht vergessen!

Laufrucksack mit Trinkblase

Ein kleiner, leichter Laufrucksack (bzw. eine Laufweste) zählt bei längeren Trailrunden zur Grundausrüstung. Was darin Platz finden sollte: eine Trinkblase mit ausreichend Wasser (mindestens 1 Liter), Proviant (z. B. Energieriegel, Trockenfrüchte), Kleidung, Notfallausrüstung und Accessoires.

Weiteres empfohlenes Equipment:

  • Laufstöcke – für lange Anstiege
  • Stirnlampe – für Abendrunden
  • Biwaksack – für den Notfall
  • Gamaschen – zum Schutz der Füße
  • GPS-Gerät und Kartenmaterial ­– zur Orientierung
  • Sonnenbrille und Sonnencreme – bei jedem Wetter
  • Erste-Hilfe-Set – für den Fall der Fälle
  • Bargeld und Handy – geladen!

Was Sie noch interessieren könnte...