Details für: Weitwanderweg Nibelungengau 7: Pöchlarn - Krummnussbaum

Kurzbeschreibung

Die Etappe startet beim Nibelungendenkmal in Pöchlarn und führt stromaufwärts entlang der Donau bis zur Erlauf. Der Weg verläuft am Uferrand der Erlauf am Radweg entlang. Durch ein Waldstück geht es auf Asphalt durch das Wohngebiet zur Ortsmitte in Erlauf. Weiter über die Brücke die Erlauf entlang bis nach Golling. Über eine Hügellandschaft mit schönen Ausblicken führt der Weg hinunter nach Krummnussbaum.

Startpunkt der Tour

Pöchlarn, Nibelungendenkmal

Zielpunkt der Tour

Krummnussbaum, Feuerwehr

Wegbeschreibung

Die Etappe startet bei der Panoramatafel beim Nibelungendenkmal in Pöchlarn. Einer der bekanntesten österreichischen Künstler des 20. Jahrhunderts ist der im niederösterreichischen Pöchlarn geborene Maler, Dichter und Grafiker Oskar Kokoschka (1886 – 1980). Das Kokoschka Dokumentationszentrum in seinem Geburtshaus zeigt rund 100 Werke des großen Expressionisten.  Die Strecke führt stromaufwärts entlang der Donau bis zur Erlauf. Anschließend geht es am Uferrand der Erlauf flussabwärts weiter, entlang dem Radweg und durch ein Waldstück. Auf Asphalt geht es dann durch das Wohngebiet in Erlauf die Schulstraße entlang bis zur Ortsmitte am Kirchenplatz. Weiter führt die Etappe über die Erlaufbrücke, auf gemischtem Untergrund die Erlauf entlang bis nach Golling. Über eine Hügellandschaft mit wunderschönen Ausblicken auf Maria Taferl, Pöchlarn, Artstetten und Melk führt die Etappe am Silberberg hinunter zur Panoramatafel nach Krummnussbaum.

Anfahrt

Pöchlarn ist bequem erreichbar über die A1 Westautobahn Salzburg - Wien, Abfahrt Pöchlarn. Bei der Abfahrt  die 2. Ausfahrt im Kreisverkehr nehmen, nach rund 2 km sind Sie im Zentrum der Stadt angelangt.

Von Krems bzw. Grein kommend über die Wachauerstraße (B3), bei Klein Pöchlarn die Donaubrücke queren. Im Kreisverkehr nach der Brücke die erste Ausfahrt Richtung Pöchlarn wählen.

Parken

Parken ist beim Nibelungendenkmal in Pöchlarn bzw. der Stadt sowie in Krummnussbaum im Ort möglich.

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der ÖBB reisen Sie bis zur Zughaltestelle Pöchlarn an - Fahrplanabfrage. Der Weg vom Bahnhof in die Stadt kann zu Fuß zurückgelegt werden.

Wir empfehlen die Anreise mit dem PKW, da die öffentlichen Verkehrsmittel keine lückenlose Verbindung abdecken.

Weitere Infos / Links

Zur einfachen und bequemen Planung der Touren empfiehlt sich die Wachau-Nibelungengau-Kremstal App. Einfach für Android oder iPhone herunterladen. 

Ausflugstipps entlang der Strecke:
Oskar Kokoschka-Zentrum PöchlarnNibelungendenkmal Pöchlarn, Stadtmuseum Arelape-Bechelaren-Pöchlarn, Friedensmuseum Erlauf, krumme Nussbäume in Krummnussbaum, Donauhafen bei Krummnussbaum

Einkehrmöglichkeiten entlang der Strecke:
Pöchlarn, Erlauf, Golling und Krummnussbaum

Weitere Sehenswürdigkeiten im Nibelungengau:
Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug, Europaschloss Leiben, Schloss Artstetten, Basilika Maria Taferl

Veranstaltungstipps:
Jeden ersten Samstag im Oktober findet in Krummnussbaum das Nussfest statt. Der Ort verwandelt sich in einen bunten Festplatz mit vielen leckeren und lustigen Angeboten rund um die Nuss. Alle Veranstaltungen und Events der Region Nibelungengau und Umgebung sind hier ersichtlich.

Alle verfügbaren Werbemittelzum Nibelungengau finden Sie hier.

Ausrüstung

Wanderschuhe, Rucksack, Wanderkarte und/oder mobiler Tourenplaner, wetterfeste Kleidung (z.B. Regenschutz), Kopfbedeckung, Sonnenschutz, Erste Hilfe Set, ev. Taschenlampe, ausreichend Verpflegung (Wasser, Jause)

Sicherheitshinweise

Beachten Sie bitte folgende Tipps und Hinweise, damit Ihr Wanderurlaub zu einem schönen Erlebnis wird:
·         Bleiben Sie auf den markierten Wegen.
·         Tragen Sie Berg-/Wanderschuhe.
·         Benutzen Sie Wanderstöcke.
·         Regenkleidung ist immer ratsam.
·         Nehmen Sie die Wanderkarte mit.
·         Führen Sie genug Trinkwasser mit sich.
·         Lassen Sie Ihren Müll bitte nicht am Weg zurück.
·         Respektieren Sie die sensiblen Lebensräume der Pflanzen- und Tierwelt.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Mountainbiken und Reiten am Weitwanderweg Nibelungengau generell im Wald und auf privaten Forstwegen verboten ist. Das Begehen/Nutzen der vorgeschlagenen Touren erfolgt auf eigene Gefahr und in eigener Verantwortung.

Tipp des Autors

Genießen Sie die wunderbaren Ausblicke auf das hügelige und bewaldete Donau-Nordufer. Die Basilika in Maria Taferl und das Schloss Artstetten ragen majestätisch hervor.

Veranstaltungshighlight im Nibelungengau:
Kombinieren Sie Ihren Wanderurlaub mit der Sonnwendfeier "Feuerzauber im Nibelungengau" im Juni. Ein Erlebnis - zwei Möglichkeiten: Feiern Sie am Ufer der Donau in einer der Nibelungengau Gemeinden oder an Bord eines Schiffes. Weitere Informationen unter www.sonnenwende.at