Hundsheimer Berge Tour: Große Runde

Ausflugsradroute ausgehend von Hainburg an der Donau, Schiffsanlegestelle (Zielpunkt: Hainburg/D., Schiffsanlegestelle)

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

46,99 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 46,99 km
  • Aufstieg: 167 Hm
  • Abstieg: 139 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 134 m
  • Höchster Punkt: 224 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • kulturell / historisch

Details für: Hundsheimer Berge Tour: Große Runde

Kurzbeschreibung

In Hainburg an der Donau bei der Schiffsanlegestelle starten wir die Radtour "Hundsheimer Berge: Große Runde".  Die Tour ist in beiden Richtungen befahrbar und beschildert.

Startpunkt der Tour

Hainburg an der Donau, Schiffsanlegestelle (Zielpunkt: Hainburg/D., Schiffsanlegestelle)

Zielpunkt der Tour

Hainburg an der Donau, Schiffsanlegestelle

Wegbeschreibung für: Hundsheimer Berge Tour: Große Runde

Hainburg - Wolfsthal - Berg - Prellenkirchen - Petronell - Bad Deutsch-Altenburg - Hainburg

Ausgangspunkt der Tour ist die Mittelalterstadt Hainburg. Von der Schiffsanlegestelle Hainburg radeln wir Richtung Wolfsthal entlang der Hänge des Braunsberges. In Wolfsthal angekommen, können wir die Wallfahrtskirche „Maria am Birnbaum“ besuchen. Diese wurde dem heiligen Jakob gewidmet und bildet den Ausgangspunkt des Jakobsweges in Österreich. Wir verlassen Wolfsthal und biegen kurz vor dem Grenzübergang zur Slowakei Richtung Berg ab. In Berg befindet sich der Dreiländerbrunnen aus Glas, welcher für das vereinte Europa und für einen Neubeginn der Völkergemeinschaften steht. Entlang der östlichsten Erhebung Österreichs mit der Königswarte als Aussichtspunkt, bietet sich kurz nach Berg die wohlverdiente Rast am neu gestalteten Radrastplatz „Königswarte“ mit Blick auf die unzähligen Windräder an.

 

Die Tour führt uns weiter über Edelstal, direkt in die Kellergasse von Prellenkirchen, mit dem in Österreich einzigartigen Weinbaumuseum. Diese Keller sind in den fruchtbaren Lößboden des Spitzerberges angelegt. Hier haben die Römer schon vor rund 2000 Jahren Wein angebaut. Weiter geht es in den Ort Prellenkirchen mit dem Radrastplatz „Beim Gmoabrunn“ direkt im Zentrum.  Wir verlassen Prellenkirchen und können sogleich auf dem von Feldern gesäumten weitläufigen Weg nach Petronell-Carnuntum die eindrucksvollen Windräder am Wegesrand bestaunen.

Wir kommen an Petronell-Carnuntum, der größten archäologischen Landschaft Österreichs, vorbei und fahren entlang der Bahn zur nächsten möglichen Rast, dem Radrastplatz „Zum Marc Aurel“ in Bad Deutsch-Altenburg. Ein Stückchen weiter lohnt sich ein Besuch des Museums Carnuntinum, dem größten Römermuseum Österreichs. Nahe der Donau führt uns die Tour zurück zum Ausgangspunkt, vorbei an der Kulturfabrik und in die Mittelalterstadt Hainburg.

Anfahrt

Auto: Über A4 Abfahrt Fischamend

Parken

Hainburg an der Donau – Schiffsanlegestelle, Hainburg an der Donau – Bahnhof, Wolfsthal – Bahnhof, Berg, Prellenkirchen

Öffentliche Verkehrsmittel

Zug:
Ab Wien Mitte (S7) nach Petronell-Carnuntum, Hainburg oder Wolfsthal und retour. ÖBB, Tel. 05 17 17

Schiff:
Strecke Wien – Hainburg; „Donau Touristik Linz“, Tel. (0732) 2080 - 12

www.nextbike.at, www.anachb.at

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Donau Niederösterreich - Römerland Carnuntum-Marchfeld
Letzte Aktualisierung: 15.09.2021

Fahrradfreundliche Betriebef finden Sie auf www.carnuntum-marchfeld.com

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts

Empfehlungen in der Nähe des Startpunkts der Tour