Weinviertel: stille Gewässer, Leiserberge und alte Gefährte

zum Reiseplaner hinzufügen

Vielfältig lässt sich ein Tag im Weinviertel verbringen: Ob im Naturpark, in der Therme oder mit Lipizzanern – hier bleiben keine Wünsche offen.

Jetzt geht’s rund in den Leiserbergen

Bei einem Trip in den Naturpark Leiserberge sorgt schon die öffentliche Anreise für Urlaubsfeeling erster Güte: Mit dem entschleunigenden NostalgieExpress tuckert man „wie zu Omas Zeiten“ vom Wiener Praterstern oder von Wien Floridsdorf über Korneuburg nach Ernstbrunn. Bereits hier können sich Familien im Wildpark und dem dazugehörigen Wolfforschungszentrum austoben. Wer weitere Attraktionen entdecken möchte, steigt in den ebenfalls nostalgiebeladenen Naturparkbus, der von Ernstbrunn ausgehend die schönsten Sehenswürdigkeiten ansteuert. Egal, ob Mountainbiken, eine Tour mit der Weinvierteldraisine oder ein Besuch auf der Alpakafarm samt Wanderungen – der Naturpark Leiserberge hat für alle etwas in petto.

Im warmen Wasser schweben

Puren Thermengenuss bietet das Resort Therme Laa-Hotel & Silent Spa im Weinviertel. Ganz gemütlich ohne Umsteigen fährt man vom Wiener Praterstern nach Laa/Thaya Bahnhof. Von ebendort sind es dann nur noch 200 Meter bis zum Wellness-Ressort. In stilvollem Ambiente werden hier Massagen, kosmetische Behandlungen und andere Gemütlichkeiten inklusive kulinarischem Hochgenuss angeboten. Der Zutritt in das Silent Spa ist außerdem nur für Besucher ab 16 Jahren gestattet. Sollte ein Besuch im dazugehörigen Hotel angepeilt werden, steht darüber hinaus ein kostenloser Shuttle-Service ab dem Bahnhof in Laa an der Thaya zur Verfügung.

Heldenberg

Geschichtsinteressierte, Pferdefans und Oldtimer-Aficionados kommen am Heldenberg gleichermaßen auf ihre Kosten. Sieben Erlebniswelten und Themenbereiche sorgen hier für ein hochklassiges und abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt. So sind Lipizzaner der weltberühmten Spanischen Hofreitschule ebenso zu besichtigen, wie die schönsten Gefährte aus 125 Jahren Automobilgeschichte oder die Radetzky Gedenkstätte samt Schlachtbild aus 3.000 Figuren. Zu erreichen ist der Heldenberg beispielsweise per Zug vom Wiener Hauptbahnhof bis nach Hollabrunn und von dort weiter mit dem Bus zur Station Kleinwetzdorf Kastanienallee.

Was Sie noch interessieren könnte...