Wo die Sommerfrische aufspielt.

zum Reiseplaner hinzufügen

Heute wie damals verbringt die Kunst und Kultur ihren Sommer auf Niederösterreichs Bühnen. Hier finden Sie unsere erfrischenden Veranstaltungstipps.

Den Alltag vergessen, das Hier und Jetzt genießen, die Zeit anhalten. Wenn der Geist bespielt und die Seele berührt wird, dann schaltet man ab. Und lässt sich auf eine wunderbare Reise der Gedanken ein, die noch lange fliegen, auch wenn der Vorhang längst gefallen ist. Das wusste man schon um 1900. Denn zur Sommerfrische wurde ein besonders extravagantes Programm aus Kunst und Kultur genossen. Und das kann man auch heute tun. Oder besser: Man muss es sogar, wenn man einen Blick auf unsere Veranstaltungstipps 2020 geworfen hat.

Immer hereinspaziert, die Damen und Herren!

In Niederösterreich erleben Kunst und Kultur seit jeher eine Hochblüte. Wie zur Jahrhundertwende erstrahlt der Semmering wieder in hochkarätigem Glanz. Der Kultur.Sommer.Semmering in den Wiener Alpen bringt Corina Harfouch, Maria Köstlinger, Erika Pluhar, Michael Köhlmeier, Hans Theessink, Birgit Minichmayr, Elisabeth Orth, Maria Happel, Angelika Kirchschlager, Alfred Dorfer, Fritz Karl oder Erwin Steinhauer in das genauso pittoreske wie legendäre Südbahnhotel. Bis 6. September gibt sich die Elite der heimischen Schauspiel- und Musikszene ein Stelldichein am malerischen Semmering und lässt vergangene Zeiten wieder aufleben. Aus der Sicht Schnitzlers, als Sommernachtstraum oder bei einer Wiener Melange. Absoluter Geheimtipp ist das Menu à la Belle Époque, ein exquisites Jahrhundertwende-Dinner mit musikalischer Umrahmung im sagenhaften Festsaal. Ganz Sommerfrische-typisch eben.

Der SommerSalon Wartholz lädt von noch bis 31. August ins gleichnamige Schloss und spielt groß auf. Den Auftakt macht die weltbekannte Pianistin Elisabeth Leonskaja, die die letzten drei Klavier-Sonaten Beethovens in einem Freiluftkonzert spielt. Neben einem 250-Jahre-Beethoven-Schwerpunkt darf man sich auf „Russische Liederabende“, einen Ausflug in die Tango-Welt und das weltberühmte Musical „My Fair Lady" mit Peter Doss und Ekaterina Doss-Hayetskaya freuen.

Atemberaubende Bühnen, spannende Inszenierungen.

In Grafenegg begrüßt  Intendant Rudolf Buchbinder noch bis 6. September das Who is who der Klassikwelt im futuristischen Wolkenturm im Schlosspark. Beim Grafenegg Festival verwandeln unter anderem Jonas Kaufmann, Camilla Nylund, Julian Rachlin, die Wiener Philharmoniker oder die Niederösterreichischen Tonkünstler den Abend in ein unvergessliches Sommernachtsmärchen.

Die Kaiserstadt Baden mag es gerne mondän. Darum kann auch diesen Sommer wieder das größte Open Air Fotofestival Europas bewundert werden. Auf ganzen sieben Kilometern erzählt das Fesitval La Gacilly-Baden Photo mit großformatigen Fotoprints von „Im Osten VIEL Neues“.

Im Waldviertel gibt es etliche Stätten, die trotz des turbulenten Jahres der Kunst eine Bühne geben. Zum Glück, denn sonst müssten wir auf die beliebte Veranstaltungsreihe Allegro Vivo verzichten: noch bis 20. September lädt man hier zu über 70 Konzerten in 30 Waldviertler Spielstätten ein.

Was Sie noch interessieren könnte...