Packliste für Radfahrer

zum Reiseplaner hinzufügen

1. Helm

Egal, ob Sie sich geschickt bei einer Autokolonne durchschlängeln oder eine Bergstraße hinuntersausen – Radfahrer unterschätzen oft das Tempo, das sie mit ihrem Rad erreichen. Daher unser Sicherheitstipp: Kluge Köpfe tragen Helm. Achten Sie außerdem darauf, dass dieser auch wirklich gut sitzt, denn nur so bietet er auch wirksamen Schutz! Hinweis: Für Kinder bis zwölf Jahren besteht Radhelmpflicht!

2. Sportbrille/Sonnenbrille

Wenn die Sonne wieder ihre volle Kraft entfaltet, ist ein Schutz gegen UV-Strahlung das A und O. Eine Sonnenbrille oder Sportbrille schützt nicht nur die Augen vor dem Lichteinfall, sondern erleichtert auch die Sicht wenn die Sonne einem entgegenlacht. Und so radelt es sich nicht nur stylischer, sondern auch sicherer.

3. Regenschutz, Windjacke

Jeder Radfahrer kennt das Problem: Bei strahlendem Sonnenschein ist man weggeradelt und schon nach ein paar Kilometern tröpfelt es oder der Wind bläst einem um die Ohren. Aber es gibt bekanntlich kein schlechtes Wetter, sondern nur schlecht Kleidung. Daher gilt: Regenschutz und eine leichte Windjacke gehören in jedes Gepäck! Vor allem wenn man abends noch einen Einkehrschwung beim Heurigen einlegt.

4. Badebekleidung

Beim Flussradeln die müden Radler-Waden in den zahlreichen Buchten abkühlen oder am Ende des Tages einen Sprung ins kühle Nass wagen. Was gibt es Schöneres? Verzichten Sie daher nicht auf die Badehose – sie passt auch garantiert in jeden Rucksack. 

5. Picknickdecke

Alle fleißigen Pedalritter müssen irgendwann ihre Akkus unterwegs aufladen. Am besten auf einer Picknickdecke mit mitgebrachten Häppchen oder fruchtigen Säften inmitten der idyllischen Landschaft. Genussradeln vom Feinsten!

6. Trinkflasche

Das wohl wichtigste Accessoire für Radfahrer ist die Trinkflasche. Auf dem Drahtesel kann es ganz schön heiß hergehen, die Aufnahme von ausreichend Flüssigkeit ist deshalb nicht zu unterschätzen. Daher den Flaschenhalten auf dem Fahrrad auf keinen Fall leer spazieren fahren!

7. Fahrrad-Schloss

Mehr Sicherheit auch für Ihr Fahrrad! Lassen Sie Ihr Vehikel auf gar keinen Fall unverschlossen an öffentlich zugänglichen Plätzen zurück. Ein Fahrradschloss sollte man unbedingt immer dabei haben.

8. Radapotheke (Insektenschutz, Verbandszeug, Sonnencreme, Blasenpflaster)

Das Erste-Hilfe-Set enthält alles was man braucht, um kleine Verletzungen an Ort und Stelle versorgen zu können. Neben dem Schutz vor juckendem Sonnenbrand oder lästigen Insektenstichen sollte auch Verbandszeug in keiner gut ausgestatteten Radapotheke fehlen. Und sollte der Schuh doch einmal drücken, empfiehlt sich auch ein gutes Wundpflaster-Sortiment inklusive Heft- und Blasenpflaster.

9. Radkarte/Reiseführer

Folgen Sie dem Schilderwald: Sollten Sie einen Zwischenstopp oder längere Ausfahrten planen, dann besorgen Sie sich auf jeden Fall vor Reiseantritt einen Reiseführer als Orientierungshilfe. Entweder in gedruckter Form oder via APP.

10. Handy

Gerade noch kräftig in die Pedale getreten und das wunderbare Panorama genossen. Doch plötzlich: Pffffffft … Und schon ist die Luft draußen. Der Reifen hat einen Platten und Sie brauchen unbedingt eine Werkstatt die Ihnen weiterhelfen kann? Für Notfällte sollten Sie auf jeden Fall Ihr Handy mit dabei haben. Und natürlich für die schönen Fotos, die Sie entlang der malerischen Radstrecken schießen werden.

11. Kleingeld zum Einkehren

Wer weit radelt, der soll auch genießen. Daher dürfen Sie ruhig bei den zahlreichen Ausflugszielen am Wegesrand gerne einen Boxenstopp einlegen oder hungrige Bäuche bei herrlicher Wirtshaus-Schmankerl-Küche auf die bevorstehende Weiterfahrt vorbereiten. Den nötigen Notgroschen sollten Sie daher immer griffbereit haben. 

Was Sie noch interessieren könnte...