Pedalritter auf des Feldherrn Spuren

Radfahren am Marchfeldkanal-Radweg in Niederösterreich: Am Wasser entlang in die Pedale treten – Sport und Frischluft nahe Wien für die ganze Familie.

Am Marchfeldkanal-Radweg werden Radfahrer von viel Natur und historischen Bauten erwartet. Abseits vom Straßenverkehr verläuft die Route entspannt am Wasser entlang. So macht die Tour auch Genuss-Radlern und Kindern Spaß.

Quer durchs Marchfeld – den „Gemüsegarten Österreichs“ – und vorbei an historischen Schlössern, mit kulinarischem Zwischenstopp bei einem der zahlreichen Gasthäuser: Der Marchfeldkanal-Radweg direkt vor den Toren der Großstadt Wien verspricht Pedal-festes Urlaubsfeeling – für einige Stunden oder gleich übers Wochenende.

61 Kilometer Rad-Genuss
Die Route zweigt vom Donauradweg ab und führt von Langenzersdorf bei Wien bis zum prunkvollen Schloss Hof – entlang des Marchfeldkanals und des Rußbachs. Ganz ohne anstrengende Steigungen und verkehrsreiche Abschnitte verläuft der Radweg. Teilstrecken können auch per Bahn zurückgelegt werden. Damit eignet sich die Tour für alle Fitness-Grade und Familien mit Kindern. Übrigens: Besonders schön ist die Kombination mit einer Donau-Schifffahrt.

Durchs Biotop ins Schloss
Ursprünglich vor über zwanzig Jahren zur Wasserversorgung angelegt, ist der Marchfeldkanal heute Naturbiotop für Tiere und Pflanzen. Erkunden lassen sich in der Region unter anderem die Geschichte des großen Feldherrn Napoleon oder die Marchfeld-Schlösser Hof und Niederweiden. Gerastet, gejausnet und gerne auch übernachtet wird in den Radfahrer-freundlichen Betrieben überall entlang der Strecke.

Marchfeldkanal-Radweg

Was Sie noch interessieren könnte...