Die abendliche Natur spüren

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Gärten entfalten ihre abendliche Wirkung, die mit allen Sinnen spürbar wird.

Das Rascheln der Blätter, das Knacken der Äste, der Duft der Nachtkerzen und eine feine Brise auf der Haut: Bei den Gartensommernächten lassen wir uns voll und ganz auf die Natur in den abendlichen Gärten ein. Wo das besonders gut gelingt, erfahren Sie hier:

Der Natur-Schlosspark Artstetten in der Vollmondnacht

Der mystische Fackel-Rundgang durch den weitläufigen Natur-Schlosspark ist ein besonderes Erlebnis. Das nächtliche Licht-Schatten-Spiel in den Bäumen lässt sich dabei wunderbar beobachten. Auch die Stille der Nacht kommt besonders zur Geltung: Das Knacken der Zweige, das Rauschen der Blätter und das Knistern des Feuers harmonieren als natürliche Geräuschkulisse.

Der Zauber der Stille im nächtlichen Blumen-Bienen-Garten der Familie Huber

Frau Huber lädt in ihren 2.500 m2 großen Garten in Arbesbach zur Gartensommernacht. Der Garten ist stimmungsvoll mit Fackeln und duftenden Bienenwachskerzen beleuchtet. Das Feuer in der Feuerschale sorgt für wohlige Wärme. Frau Huber begleitet die Gäste beim Lustwandeln durch den Blumengarten unter dem Sternenzelt und erzählt Geschichten über die Besonderheiten ihres grünen Paradieses. Denn sie weiß: Die Dunkelheit im Garten spricht ganz andere Sinne an, als das Tageslicht.

„Die Kräuter, die Nacht und der Vollmond“ – die Weinburger Gartensommernächte

Die Gartensommernacht im Reich der Kräuter und Pflanzen im TEH Kräuterschaugarten Weinburg startet mit einem geführten Kräuterspaziergang und einem Kräuterquiz. Während des Abends plaudern die Gäste ungezwungen mit den Kräuterexperten und erweitern in gemütlicher Atmosphäre ihr Wissen. Mit gemütlichen Sitzgelegenheiten, stimmiger Beleuchtung und musikalischer Umrahmung kann der Garten seine abendliche Wirkung entfalten.

Gartensommernacht im Garten der Religionen

Bei der Gartensommernacht im Stift Altenburg erleben die Gäste den abendlichen Garten mit allen Sinnen und erkunden den zur Ruhe kommenden Garten auf ganz persönliche Art. Dabei entdecken sie, welche Düfte durch den Garten ziehen, welche Geräusche leiser werden oder verstummen, welche Pflanzen ihre Blüten abends erst öffnen und welchen Tieren man in der Dämmerung begegnet.

„Unterm Blätterdach bei Nacht“ in der Gartenstadt Tulln

Bei den Tullner Gartensommernächten ist unterm Blätterdach bei Nacht alles erlaubt, was das gartenliebende Herz begehrt! Vom Flanieren von Baumkunstwerk zu Baumkunstwerk an der Donaulände über Picknicken mit den Liebsten bis hin zum Bestaunen der Licht- und Schattenspiele der stimmungsvoll beleuchteten Bäume. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Alle Termine und Detailinfos zu den Gartensommernächten

Was Sie noch interessieren könnte...