Der Mountainbike-Single-Trail

zum Reiseplaner hinzufügen

Single-Trails sind anspruchsvollere, unter BikerInnen besonders beliebte Streckenabschnitte, die vermehrt über Steine, Wurzeln und speziell angelegte Kurven führen können.

Um eine bessere Planung zu ermöglichen, wurde für Mountainbike-Single-Trails zusätzlich zu den Schwierigkeitsgraden leicht (blau), mittel (rot) und schwierig (schwarz) eine Skala von S0 bis S5 definiert.

Die Skala orientiert sich an durchschnittlichen MountainbikerInnen mit einem technisch aktuellen Fahrrad. Streckenabschnitte mit S0 und S1 gehören zu den blauen – also leichtesten – Routen, wobei für S0 keine besonderen Fahrkenntnisse notwendig sind. Auf einem Weg mit S1-Markierung finden sich kleinere Hindernisse wie flache Wurzeln und kleine Steine. Mittelschwere Strecken mit S2-Markierung müssen bereits leichte Spitzkehren durchkurvt werden, Wurzeln und Steine sind schon etwas größer.

Die Schwierigkeitsgrade S3 bis S5 werden schwarzen Strecken zugewiesen. Bei einer S3-Route ist bereits eine sehr gute Bike-Beherrschung notwendig. Große Felsbrocken, hohe Stufen, Spitzkehren sowie Schrägfahrten kombiniert mit rutschigem Untergrund werden zur Herausforderung. Für S4 und S5 sind schließlich spezielle Trail-Bike-Techniken nötig – ösenartige Spitzkehren mit Stufen, extreme Steilrampen, Gelände mit großen Felsbrocken (S4) oder Geröllfeldern (S5) gehören zum Standard.