Hüttenwandern und Berggelüste

zum Reiseplaner hinzufügen

Vom Schneeberg bis zur Hohen Wand stehen aussichtsreiche Wanderungen und feine Hüttenküche am Programm. Wo die besten Plätze dafür sind, verraten wir hier.

Nur jeweils etwa eine Stunde von Wien entfernt, offenbaren Schneeberg und Hohe Wand etliche Wander- und Genussorte. Da, wo der Ausblick am schönsten ist und die Jause am besten schmeckt, muss man gewesen sein. Denn genau dort bleibt die Zeit für einen kurzen Moment stehen – und der Alltag ist plötzlich ganz weit weg.

Zauberhafte Wanderwunderwelt Schneeberg

Der Bergsommer und das Wandern gehören unwiderruflich zusammen. Besonders der Schneeberg als höchster Berg Niederösterreichs lässt Bergsteigerherzen höherschlagen. Zur Ruhe kommen sie am besten im Wanderdorf Puchberg am Schneeberg. Hier bekommt man an jeder Ecke tolle Tipps, kostenlose Leih-Ausrüstung oder kann eine Tour mit Bergführer buchen. Zum Beispiel in der Schi- und Bergsteigerschule Schneeberg von Peter Groß. Dass ab hier auch die Schneebergbahn den Gipfel erklimmt und Wanderer zu den besten Routen bringt, ist bei diesem Rundum-Wanderservice fast schon selbstverständlich. So gelangt man in nur 40 Minuten zum höchsten Bahnhof Österreichs – und das sogar gratis mit der Niederösterreich-CARD. Aber wir haben bereits auf halbem Weg bei der Mittelstation einen genussvollen Tipp: Bei der Haltestelle Baumgartner gibt’s nämlich die traumhaften Schneebergbuchteln, die perfekte Unterlage zum Wandern. Frisch gestärkt gelangt man dann zur Bergstation, wo man unbedingt das Elisabethkircherl besuchen sollte. Der dortige Blickplatz bietet eine atemberaubende Aussicht ins Tal und über die wunderschöne Bergwelt ringsum. Ab hier starten die aussichtsreichsten Touren der Region.

Wandern und Kulinarik unter einen Hut bringen? Gerne! Bei der Plateauwanderung Hochschneeberg zum Beispiel. Das erste Teilstück kann gemütlich mit der Bahn – oder per Eigenantrieb ab Puchberg über dem Zahnradbahnwanderweg zurückgelegt werden. Der Bergstation sollte man aber trotzdem einen Besuch abstatten, denn dort ist immerhin die „TOP ART 1800“ Galerie, die höchste Kunstsammlung Österreichs, zuhause. Nach einer Jause im Damböckhaus geht’s über den Ochsenboden auf 2.075 Höhenmeter zum Klosterwappen. Und damit zum allerhöchsten Punkt Niederösterreichs! Nach der unbeschreiblichen Aussicht geht’s in die höchstgelegene Schutzhütte des ganzen Bundeslandes, die Fischerhütte.

Der Weg zu unzähligen Wanderungen führt auch über die Schneeberg-Sesselbahn. Dank ihr gelangt man komfortabel und schnell auf den Faden, wo herrliche Touren warten. Bei sonnigem Gipfelblick kann man unweit der Sessellift-Bergstation in der gemütlichen Edelweißhütte einkehren – oder in 10 Minuten zur schönen Aussichtsterrasse des Almreserlhaus wandern. Wer den Aufstieg per pedes bevorzugt, wählt am besten die Regionale Route P, die einem ständig die Schönheit des Schneebergs vor Augen hält.

Alljährlich wird mit dem Schneeberg Sommer-Wanderauftakt in die Wandersaison gestartet. Da lernt man mit den Profis neue Routen kennen, lauscht allerlei alten Geschichten und bekommt die besten Einkehrtipps mit auf den Weg. Wanderherz, was willst du mehr?

Von der Hohen Wand übers Paradies der Blicke blicken

Wanderer, Kletterer, Familien und Paragleiter: Alle lieben die Hohe Wand. Schließlich ist das massive Karstplateau in einen Naturpark gebettet, der auf über 2.000 m2 zahlreichen seltenen Tier- und Pflanzarten wichtigen Lebensraum bietet. Einen Top-Überblick über die ganze Region verschafft man sich am mittlerweile legendären Skywalk. Ganze 8 Meter ragt die Aussichtsterrasse über die Felskante der Hohen Wand hinaus – atemberaubende 150 Meter geht es hier in die Tiefe. Mutige werden mit herrlichen Blicken bis hin zum Neusiedlersee belohnt. Wem der Skywalk zu steil ist, der schaut einfach vom 18 Meter hohen Aussichtsturm ins Land hinein.

Kinder schwärmen vom riesigen Spielplatz und dem Streichelzoo gleich neben dem Alpin- und Heimatmuseum Hohe Wand. Besonders gern marschieren sie den Waldlehrpfad entlang – oder flankiert von Lamas bei einer tierischen Wanderung (unbedingt früh buchen!).

Ebenfalls familienfreundlich lässt sich die Große Kanzel erklimmen. Die Wanderung startet mitten im Wald bei der Pension Seiser Toni. Durchs grüne Dickicht geht’s die Hohe Wand hinauf, wo zwischendurch bei herrlichem Panoramablick neue Kräfte in der Wilhelm-Eicherhütte auf 1.052 Meter gesammelt werden. Weiter geht’s zum angeblich besten Schnitzel auf der Hohen Wand, der Turmsteighütte, bevor der Weg Richtung Gipfel führt. Kletterer wiederum kehren im Hurbertushaus direkt an der Hochfallwand ein, wo Kaspressknödel und Spinatnockerl warten.

Es gibt kaum eine schönere Klamm als die Johannesbachklamm. Hier wandert man durch einen Urwald aus Farnen und Moos, bevor ein einfacher Klettersteig einmalige Weitblicke über den gesamten Wiener Alpenbogen frei gibt. Ja, da bleibt einem die Luft weg – auch wenn der Aufstieg eigentlich kinderleicht ist. Nicht weit von Grünbach entfernt lädt übrigens die Mohr-Sederl Fruchtwelt zum Kosten ein. Besonders idyllisch gestaltet sich auch eine Wanderung zu den Myrafällen im nahen Muggendorf. Von 125 Metern stürzen sich die fantastischen Wasserfälle in die Tiefe. Über 26 verwinkelte Brücken und auf zahlreichen Stegen und Stiegen erkundet man das Naturspektakel, das besonders imposant während der Schneeschmelze ist. Auf 11 Themenstationen können sich Wanderer über Flora und Fauna informieren – und wie hier einst Energie gewonnen wurde. Die Wege sind wie gemacht für Familien mit Kindern. Das Wildgehege, der große Spielplatz mit Kletterparadies und der sagenhafte Wasserspielplatz machen den Tag unvergesslich.

Wanderhafte Übernachtungstipps

Genau zwischen Hoher Wand und Schneeberg – unweit der Schneebergbahn und damit ideal für etliche Touren – liegen unsere ersten beiden Übernachtungstipps in Puchberg am Schneeberg. So zum Beispiel das Wanderhotel Forellenhof in Puchberg. Der erfrischende Alpensee bietet eine wunderbare Abkühlung nach langen Touren, der großartige Spielplatz lässt keine Langeweile aufkommen. Frische Kräfte warten im großzügigen Wellness-Bereich, Action gibt’s im Bogen-Parcours. Die perfekte Kombination aus Entspannung und Sport. Das mit 4 Sternen gekrönte Wanderhotel Schneeberghof bietet alle Extras, die sich Wanderer wünschen. Von geführten Touren über Leihausrüstung bis hin zum großen Spa-Bereich ist alles dabei, was es für den nächsten Aufstieg braucht. Nahe an der wildromantischen Johannesbachklamm und unweit des hiesigen Freibads liegt der Alpen-Aktiv Landgasthof „Zur Schubertlinde“ in Grünbach. Mit der Niederösterreich-CARD ist der Badetag im Schwimmbad Grünbach sogar gratis!

Was Sie noch interessieren könnte...