Karneval der Tiere

Altösterreichische Tiere auf Schloss Hof in Niederösterreich: Norikerpferde, weiße Esel, Pfaue, Lipizzaner, Alpakas und Trampeltiere am Meierhof im Marchfeld

Tierischer Umzug im Schloss: Trampeltiere, weiße Esel, Pfaue und Lipizzaner bevölkern den barocken Meierhof in Niederösterreich. Der Schwerpunkt liegt auf altösterreichischen und seltenen Haustier-Rassen.

Weiße Barockesel, Pfaue, Norikerpferde, Alpakas, Sulmtaler Hühner und Trampeltiere bewohnen den Meierhof. Mehr als 200 altösterreichische und seltene Haustiere sind damit auf Schloss Hof, wo schon die Kinder von Maria Theresia spielten, daheim.

Feiern wie die Kaiserkinder
Prächtige Tierumzüge, bunte Familienfeste mit Pferden und Eseln oder Geburtstag feiern wie ein Kaiserkind – vor allem kleine Schloss-Gäste fühlen sich wohl inmitten der großen Tierschar am Meierhof. Im Frühling werden Besucher aber vor allem vom tierischen Nachwuchs angezogen: Dann toben unter anderem kleine Vierhornziegen und die Lämmer der Zackel- und Brillenschafe über die Wiesen.

Lebendige Geschichte
Schloss Hof wurde um 1720 als Land- und Jagdsitz für Prinz Eugen angelegt. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts kaufte Kaiserin Maria Theresia das Areal. Hier verbrachte sie mit Familie und Hofstaat viele Sommermonate. Dieser höfische Geist weht auch heute noch durch die herrschaftliche Schlossanlage.

Was Sie noch interessieren könnte...