Coronavirus Information

zum Reiseplaner hinzufügen

Aktuelle Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus in Österreich und Niederösterreich (Stand 27. November 2020)

Aktuelle Information (Stand: 27. November 2020, 8.00 Uhr)

Update 14. November: Bei einer Pressekonferenz wurden die Details zum zweiten Lockdown (ab Dienstag den 17. November bis einschließlich Sonntag den 6. Dezember). Folgende Verschärfungen werden umgesetzt:

  • Handel wird geschlossen (abgesehen von Lebensmittelgeschäften, Drogerien, Post, Banken, Apotheken, KFZ-Werkstätten, Trafiken, Tankstellen, Tierfutterhandel)
  • Dienstleistungen wie Frisöre, Kosmetiker etc. sperren zu
  • Schulen werden auf Distance-Learning umgestellt (Betreuung wird gewährleistet)
  • Homeoffice, überall wo möglich ist
  • Haus darf nur aus bestimmten Gründen verlassen werden: Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, Ausübung von beruflichen Zwecken sowie zu Ausbildungen (sofern erforderlich), Betreuung bzw. Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung (z.B. Sport bzw. Spaziergänge)

Update 12. November: Alle Geschäfte schließen spätestens um 19 Uhr.

Update 31. Oktober: In der heutigen Pressekonferenz wurden folgende Maßnahmen zum zweiten Lockdown (vom 3. November bis Ende November) präsentiert:

  • Die Hotellerie und Gastronomie muss in diesem Zeitraum  schließen. Jedoch sollen die Betriebe 80% der Umsätze des Vergleichszeitraums vom vorigen Jahr als Ersatzleistung zurückbekommen. Dies gilt ebenso für Veranstalter, Ausflugsziele wie Museen und Vereine. Voraussetzung hierfür ist unter anderem, dass Mitarbeiter nicht gekündigt werden.
  • Dienstleistungsbetriebe wie Frisöre und der Handel dürfen weiterhin geöffnet bleiben.
  • Veranstaltungen dürfen nicht mehr stattfinden. Auch Breitensport ist betroffen.
  • Es dürfen sich nur mehr Mitglieder zweier Haushalte treffen. Die physischen Kontakte sollen möglichst eingeschränkt werden.
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr.

Update 23. Oktober: Ab Sonntag 25. Oktober gelten weitere bundesweite Schutzmaßnahmen.

Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen (etwa eine unterirdische Passage) ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch bei Veranstaltungen, sowohl indoor als auch outdoor, mit zugewiesenen Sitzplätzen muss – auch am Sitzplatz – ein MNS getragen werden. Ein Mund-Nasen-Schutz muss fortan eng anliegend sein. Gesichtsschilder oder Kinnvisiere gelten, nach der Übergangsfrist bis 7. November, nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz.

Beim Betreten öffentlicher Orte im Freien ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

Hat ein Gastronomiebetrieb mehr als 50 Sitzplätze, ist ab dem 1. November ein Präventionskonzept verpflichtend. Es muss ein COVID-19-Beauftragter oder Beauftragte bestellt werden. Speisen und Getränke dürfen mit Ausnahme von Imbissständen, Märkten und Gelegenheitsmärkten ausschließlich im Sitzen konsumiert werden.

Nach der Sperrstunde dürfen alkoholische Getränke im Umkreis von 50 Metern um einen Gastronomiebetrieb nicht konsumiert werden.

Alle Details finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Seit Freitag 4. September gilt die Corona-Ampel. Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://corona-ampel.gv.at/

Bitte beachten Sie die spezifischen Ein- und Ausreisebedingungen der einzelnen Länder!

Diese Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung der Behörden und des Niederösterreichischen Tourismus. Die Gesundheit und Sicherheit der Niederösterreichischen Bevölkerung, der Mitarbeiter*innen der touristischen Betriebe und der Gäste haben oberste Priorität.

Weitere Informationen liefern unsere FAQs.

FAQs zum Coronavirus (Stand: 27. November 2020, 8.00 Uhr)

Gibt es Einschränkungen bei der Ein- und Ausreise?

Aktuelle Informationen zur Ein- und Ausreise finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten: https://www.bmeia.gv.at/

Bitte beachten Sie die spezifischen Ein- und Ausreisebedingungen der einzelnen Länder!

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Leben?

Update 14. November: Bei einer Pressekonferenz wurden die Details zum zweiten Lockdown (ab Dienstag den 17. November bis einschließlich Sonntag den 6. Dezember). Folgende Verschärfungen werden umgesetzt:

  • Handel wird geschlossen (abgesehen von Lebensmittelgeschäften, Drogerien, Post, Banken, Apotheken, KFZ-Werkstätten, Trafiken, Tankstellen, Tierfutterhandel)
  • Dienstleistungen wie Frisöre, Kosmetiker etc. sperren zu
  • Schulen werden auf Distance-Learning umgestellt (Betreuung wird gewährleistet)
  • Homeoffice, überall wo möglich ist
  • Haus darf nur aus bestimmten Gründen verlassen werden: Deckung der notwendigen Grundbedürfnisse des täglichen Lebens, Ausübung von beruflichen Zwecken sowie zu Ausbildungen (sofern erforderlich), Betreuung bzw. Hilfeleistung für unterstützungsbedürftige Personen, Aufenthalt im Freien zur körperlichen und psychischen Erholung (z.B. Sport bzw. Spaziergänge)

Update 31. Oktober: In der heutigen Pressekonferenz wurden folgende Maßnahmen zum zweiten Lockdown (vom 3. November bis Ende November) präsentiert:

  • Die Hotellerie und Gastronomie muss in diesem Zeitraum  schließen. Jedoch sollen die Betriebe 80% der Umsätze des Vergleichszeitraums vom vorigen Jahr als Ersatzleistung zurückbekommen. Dies gilt ebenso für Veranstalter, Ausflugsziele wie Museen und Vereine. Voraussetzung hierfür ist unter anderem, dass Mitarbeiter nicht gekündigt werden.
  • Dienstleistungsbetriebe wie Frisöre und der Handel dürfen weiterhin geöffnet bleiben.
  • Veranstaltungen dürfen nicht mehr stattfinden. Auch Breitensport ist betroffen.
  • Es dürfen sich nur mehr Mitglieder zweier Haushalte treffen. Die physischen Kontakte sollen möglichst eingeschränkt werden.
  • Es gilt eine nächtliche Ausgangsbeschränkung zwischen 20 Uhr und 6 Uhr.

Update 23. Oktober: Ab Sonntag 25. Oktober gelten weitere bundesweite Schutzmaßnahmen.

Beim Betreten öffentlicher Orte in geschlossenen Räumen (etwa eine unterirdische Passage) ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Auch bei Veranstaltungen, sowohl indoor als auch outdoor, mit zugewiesenen Sitzplätzen muss – auch am Sitzplatz – ein MNS getragen werden. Ein Mund-Nasen-Schutz muss fortan eng anliegend sein. Gesichtsschilder oder Kinnvisiere gelten, nach der Übergangsfrist bis 7. November, nicht mehr als Mund-Nasen-Schutz.

Beim Betreten öffentlicher Orte im Freien ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.

Hat ein Gastronomiebetrieb mehr als 50 Sitzplätze, ist ab dem 1. November ein Präventionskonzept verpflichtend. Es muss ein COVID-19-Beauftragter oder Beauftragte bestellt werden. Speisen und Getränke dürfen mit Ausnahme von Imbissständen, Märkten und Gelegenheitsmärkten ausschließlich im Sitzen konsumiert werden.

Nach der Sperrstunde dürfen alkoholische Getränke im Umkreis von 50 Metern um einen Gastronomiebetrieb nicht konsumiert werden.

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Verkehr?

Informationen zum öffentlichen Verkehr betreffend Coronavirus finden Sie auf der Website der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): https://www.vor.at/service/aktuelles/detail/news/informationen-betreffend-corona-virus/

Sind Ausflugsziele, Kulturbetriebe etc. geschlossen?

Update 14. November: Betretungsverbote und Schließungen der Tourismus-, Gastronomie- und Freizeitbetriebe werden bis einschließlich 6.12. verlängert.

Update 31. Oktober: In der heutigen Pressekonferenz wurden Maßnahmen zum zweiten Lockdown (vom 3. November bis Ende November) präsentiert. Diese betreffen neben Hotellerie und Gastronomie auch Ausflugsziele, Kulturbetriebe, wie Museen, Ausstellungshäuser, Theater, Kinos etc.

Bitte informieren Sie sich direkt beim Ausflugsziel über geplante Wiedereröffnung, stornierte oder verschobene Veranstaltungen etc.

Sind Hotels für Geschäftsreisen geöffnet?

Die Wirtschaftskammer gibt einen Überblick zu den für Businessgäste geöffneten Unterkünfte in Niederösterreich bzw. ganz Österreich.

Kann ich einen schon gebuchten Urlaub stornieren?

Es gelten in der Regel die Standard-Stornobedingungen des Unterkunftsbetriebs. Bitte informieren Sie sich direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.

Weitere Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beantwortet die Wirtschaftskammer Österreich: https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/reisebueros/rechtsfragen-coronovirus.html

Wo kann ich mich am besten über das Coronavirus informieren?

Allgemeine Informationen sind auch auf der Seite des Gesundheitsministeriums zu finden: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html  

Des weiteren beantwortet das Gesundheitsministerium die häufigsten Fragen auf Ihrer FAQ-Seite: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html 

Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) hat eine eigene Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet: 0800 555 621, Weitere Informationen gibt es auf deren Website: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Tourismusbetriebe können sich auch beim „Coronavirus Infopoint“ der Wirtschaftskammer Österreich weiter informieren: 05 90 099 / 4352, https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html

Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es in Niederösterreich?

In Niederösterreich gibt es 39.093 bestätigte Fälle (Stand: 27. November 2020, 8.00 Uhr). Die Gesundheitseinrichtungen und das Krisenmanagement des Landes sind für alle Eventualitäten bestens vorbereitet.

Wie kann ich mich am besten schützen?

Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife. Richtiges Husten und Nießen – Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken – nicht mit den Händen. Halten Sie einen Mindestabstand von einen Meter zu anderen Personen.

Trotz größtmöglicher Sorgfalt garantieren wir keine Vollständigkeit.