Coronavirus Information

zum Reiseplaner hinzufügen

Aktuelle Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus in Österreich und Niederösterreich (Stand 25. Jänner 2021)

Aktuelle Information (Stand: 25. Jänner 2021, 08.00 Uhr)

Update 18. Jänner: Der Lockdown wird bis 8. Februar verlängert. Die Regierung empfiehlt das Tragen von FFP2 Masken: Ab 25. Jänner sind sie im Handel und im öffentlichen Verkehr verpflichtend zu tragen. Der Mindestabstand zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, wird auf zwei Meter vergrößert.

Öffnungen:

  • Der Handel, körpernahe Dienstleister und Museen dürfen voraussichtlich ab 8. Februar wieder öffnen.
  • Eine mögliche Öffnung der Gastronomie und der Beherberger im März wird Mitte Februar evaluiert.

Alle Maßnahmen finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Update 4. Jänner: Der Lockdown in Österreich wird voraussichtlich um eine Woche verlängert, weil die Opposition dem Vorschlag der Regierung bzgl. der Möglichkeit des Freitestens, im Bundesrat nicht zugestimmt hat. Somit öffnen Handel und Tourismusbetriebe voraussichtlich mit 24. Jänner.

Update 18. Dezember: Die Bundesregierung hat in der heutigen Pressekonferenz eine Verschärfung der Maßnahmen ab 26. Dezember bis 18. Jänner angekündigt.

  • Vom 26. Dezember bis 18. Jänner gibt es einen erneuten harten Lockdown in Österreich. Es gelten wieder ganztägige Ausgangsbeschränkungen und die bekannten Ausnahmen.
  • Der Handel und körpernahe Dienstleistungen müssen schließen. Geöffnet bleiben wieder Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken etc.
  • Ab 18. Jänner sollen Kulturbetriebe, Beherberger und Gastronomie wieder öffnen. Jedoch müssen die Gäste einen negativen Test vorweisen können. Im Kulturbereich gelten folgende Beschränkungen: Indoor 500 Outdoor 750 Personen - Gesamtkapazität max. 50% des Fassungsvermögens.
  • Lieferung und Abholung von Speisen ist auch während des harten Lockdowns erlaubt.
  • Skilifte dürfen ab 24. 12 für Freizeitzwecke genutzt werden. Jedoch gelten strenge bundesweite Regeln wie z.B. das Tragen von FFP2-Masken in Lift bzw. Gondeln.
  • Bei Sportereignissen (Publikum und Sportler) oder bei Indoor-Sportaktivitäten muss ein negativer Test vorgewiesen werden.

Alle Details finden Sie auf der Website des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz.

Seit Freitag 4. September gilt die Corona-Ampel. Alle Informationen dazu finden Sie hier: https://corona-ampel.gv.at/

Bitte beachten Sie die spezifischen Ein- und Ausreisebedingungen der einzelnen Länder!

Diese Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung der Behörden und des Niederösterreichischen Tourismus. Die Gesundheit und Sicherheit der Niederösterreichischen Bevölkerung, der Mitarbeiter*innen der touristischen Betriebe und der Gäste haben oberste Priorität.

Weitere Informationen liefern unsere FAQs.

FAQs zum Coronavirus (Stand: 25. Jänner 2021, 8.00 Uhr)

Gibt es Einschränkungen bei der Ein- und Ausreise?

Strenge Einreisebestimmungen folgen Mitte Dezember. Es gilt: Wer in Österreich einreist muss in 10-tägige Quarantäne - eine Freitestung ist erst am 5. Tag möglich.

Aktuelle Informationen zur Ein- und Ausreise finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten: https://www.bmeia.gv.at/

Bitte beachten Sie die spezifischen Ein- und Ausreisebedingungen der einzelnen Länder!

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Leben?

Update 18. Jänner: Der Lockdown wird bis 8. Februar verlängert. Die Regierung empfiehlt das Tragen von FFP2 Masken: Ab 25. Jänner sind sie im Handel und im öffentlichen Verkehr verpflichtend zu tragen. Der Mindestabstand zwischen Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, wird auf zwei Meter vergrößert.

Update 18. Dezember: Die Bundesregierung hat in der heutigen Pressekonferenz eine Verschärfung der Maßnahmen ab 26. Dezember bis 18. Jänner angekündigt.

  • Vom 26. Dezember bis 18. Jänner gibt es einen erneuten harten Lockdown in Österreich. Es gelten wieder ganztägige Ausgangsbeschränkungen und die bekannten Ausnahmen.
  • Der Handel und körpernahe Dienstleistungen müssen schließen. Geöffnet bleiben wieder Lebensmittelhandel, Drogerien, Apotheken etc.
  • Ab 18. Jänner sollen Kulturbetriebe, Beherberger und Gastronomie wieder öffnen. Jedoch müssen die Gäste einen negativen Test vorweisen können. Im Kulturbereich gelten folgende Beschränkungen: Indoor 500 Outdoor 750 Personen - Gesamtkapazität max. 50% des Fassungsvermögens.
  • Lieferung und Abholung von Speisen ist auch während des harten Lockdowns erlaubt.
  • Skilifte dürfen ab 24. 12 für Freizeitzwecke genutzt werden. Jedoch gelten strenge bundesweite Regeln wie z.B. das Tragen von FFP2-Masken in Lift bzw. Gondeln.
  • Bei Sportereignissen (Publikum und Sportler) oder bei Indoor-Sportaktivitäten muss ein negativer Test vorgewiesen werden.

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Verkehr?

Informationen zum öffentlichen Verkehr betreffend Coronavirus finden Sie auf der Website der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): https://www.vor.at/service/aktuelles/detail/news/informationen-betreffend-corona-virus/

Sind Ausflugsziele, Kulturbetriebe etc. geschlossen?

Update 18. Jänner: Der Handel, körpernahe Dienstleister und Museen dürfen voraussichtlich ab 8. Februar wieder öffnen.

Bitte informieren Sie sich direkt beim Ausflugsziel über geplante Wiedereröffnung, stornierte oder verschobene Veranstaltungen etc.

Sind Hotels für Geschäftsreisen geöffnet?

Die Wirtschaftskammer gibt einen Überblick zu den für Businessgäste geöffneten Unterkünfte in Niederösterreich bzw. ganz Österreich.

Kann ich einen schon gebuchten Urlaub stornieren?

Es gelten in der Regel die Standard-Stornobedingungen des Unterkunftsbetriebs. Bitte informieren Sie sich direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.

Weitere Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beantwortet die Wirtschaftskammer Österreich: https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/reisebueros/rechtsfragen-coronovirus.html

Wo kann ich mich am besten über das Coronavirus informieren?

Allgemeine Informationen sind auch auf der Seite des Gesundheitsministeriums zu finden: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html  

Des weiteren beantwortet das Gesundheitsministerium die häufigsten Fragen auf Ihrer FAQ-Seite: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html 

Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) hat eine eigene Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet: 0800 555 621, Weitere Informationen gibt es auf deren Website: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Tourismusbetriebe können sich auch beim „Coronavirus Infopoint“ der Wirtschaftskammer Österreich weiter informieren: 05 90 099 / 4352, https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html

Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es in Niederösterreich?

In Niederösterreich gibt es 61.449 bestätigte Fälle (Stand: 25. Jänner 2021, 8.00 Uhr). Die Gesundheitseinrichtungen und das Krisenmanagement des Landes sind für alle Eventualitäten bestens vorbereitet.

Wie kann ich mich am besten schützen?

Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife. Richtiges Husten und Nießen – Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken – nicht mit den Händen. Halten Sie einen Mindestabstand von einen Meter zu anderen Personen.

Trotz größtmöglicher Sorgfalt garantieren wir keine Vollständigkeit.