Coronavirus Information

zum Reiseplaner hinzufügen

Aktuelle Fragen und Antworten zum Thema Coronavirus in Österreich und Niederösterreich (Stand 29. Mai 2020)

Aktuelle Information (Stand: 29. Mai 2020, 8.00 Uhr)

Update 15. Mai: Die Bundesregierung hat den Fahrplan für die Kultur bekannt gegeben: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis zu 100 Personen erlaubt, ab 1. Juli bis zu 250 Personen. Ab 1. Juli dürfen Kinos wieder öffnen. Ab 1. August sind Veranstaltungen bis zu 500 Personen wieder erlaubt. Für Veranstaltungen für 500 bis 1000 Personen muss ein detailliertes Sicherheitskonzept vorgelegt werden.

Update 13. Mai: Das Bundeskanzleramt bestätigte, dass am 15. Juni die Grenzen zu Deutschland wieder geöffnet werden.

Update 28. April: In der heutigen Pressekonferenz verkündete Ministerin Elisabeth Köstinger, dass Gastronomiebetriebe ab 15. Mai, Freizeitanlagen/Ausflugsziele ab 29. Mai öffnen dürfen, Outdoor-Tierparks bereits am 15. Mai. Beherberger dürfen ab 29. Mai wieder öffnen. Jeweils gelten bestimmte Regelungen, die eingehalten werden müssen.
In Gastronomiebetrieben dürfen vier Erwachsene und die dazugehörigen Kinder auf einem Tisch sitzen. Zu anderen Gästen muss ein Abstand von einem Meter eingehalten werden. Tische sollten reserviert werden, damit es keine Warteschlangen oder Ansammlungen von Menschen gibt. Mitarbeiter, die Kontakt mit Gästen haben, müssen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Die Ausgangsbeschränkungen in der derzeitigen Form laufen mit 30. April ab. Ab 1. Mai wird die generelle Regelung gelten, dass zu Menschen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, ein Meter Abstand zu halten ist. Diese Regelungen gelten bis Ende Juni und werden bis dahin laufend evaluiert.

Es können sich maximal 10 Personen im öffentlichen Raum treffen, wenn der Mindestabstand von einem Meter gewährleistet ist. Bei Begräbnissen gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 30 Personen.

Update 21. April: Bundeskanzler Sebastian Kurz präzisiert bei einer Pressekonferenz am Dienstag, dass Gastronomiebetriebe ab Mitte Mai auch abends (Sperrstunde 23 Uhr) geöffnet sein dürfen. Eine Maskenpflicht gilt für alle Mitarbeiter*innen.

Update 20. April: In einer Pressemitteilung gab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bekannt, dass im ersten Schritt Mitte Mai kleine, regionale Museen öffnen dürfen. Ab 1. Juni sollen größere Ausstellungshäuser mit Außenbereich und fertigen Ausstellungen, wie zum Beispiel die Schallaburg, MAMUZ, Museumsdorf Niedersulz und der Archäologische Park Carnuntum folgen. Ab 1. Juli sollen alle anderen Museen wieder öffnen dürfen.

Update 17. April: Die Regierung kündigte eine schrittweise Lockerung der Maßnahmen für Kulturbetriebe an. So könnten im ersten Schritt ab Mitte Mai Orte der künstlerischen Präsentation, zum Beispiel Museen, öffnen.

Diese Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung der Behörden und des Niederösterreichischen Tourismus. Die Gesundheit und Sicherheit der Niederösterreichischen Bevölkerung, der Mitarbeiter*innen der touristischen Betriebe und der Gäste haben oberste Priorität.

Grundbedürfnis Beherbergung: Gerade in der Krise benötigen gewisse Berufsgruppen eine solide Unterbringung z.B. Personenbetreuer, Mitarbeiter aus dem Lebensmittelhandel, Monteure und Mitarbeiter von Hilfsorganisationen. Auf openhotels.at präsentiert die WKO eine Übersicht, welche Beherbergungsbetriebe in Österreich hierfür geöffnet sind.

Weitere Informationen liefern unsere FAQs.

FAQs zum Coronavirus (Stand: 29. Mai 2020, 8.00 Uhr)

Gibt es Einschränkungen bei der Ein- und Ausreise?

Einreisebeschränkungen hat die Österreich Werbung auf ihrer Website übersichtlich dargestellt: https://www.austriatourism.com/presse/reisewarnungen/

Aktuelle Informationen zur Ein- und Ausreise finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für europäische und internationale Angelegenheiten: https://www.bmeia.gv.at/

Bitte beachten Sie, dass Grenzübertritte auch mit dem Fahrrad, wie beispielsweise entlang des Iron Curtain Trails, derzeit nicht möglich sind.

Update 13. Mai: Das Bundeskanzleramt bestätigte, dass am 15. Juni die Grenzen zu Deutschland wieder geöffnet werden.

Update 8. April: Bei der heutigen Pressekonferenz haben Ministerin Köstinger und Minister Schallenberg ein schrittweises „Hochfahren“ der Tourismuswirtschaft ab Mitte Mai angekündigt und für Urlaub in Österreich plädiert. Grundsätzlich wird es eine Reisefreiheit erst dann wieder geben, wenn das Coronavirus global besiegt ist, so Schallenberg.

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Leben?

Update 28. April: Die Ausgangsbeschränkungen in der derzeitigen Form laufen mit 30. April ab. Ab 1. Mai wird die generelle Regelung gelten, dass zu Menschen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, ein Meter Abstand zu halten ist. Diese Regelungen gelten bis Ende Juni und werden bis dahin laufend evaluiert. Es können sich maximal 10 Personen im öffentlichen Raum treffen, wenn der Mindestabstand von einem Meter gewährleistet ist. Bei Begräbnissen gilt eine maximale Teilnehmerzahl von 30 Personen.

Update 6. April: Laut der heutigen Pressekonferenz der Bundesregierung plant man eine schrittweise Lockerung der Maßnahmen nach Ostern. So sollen ab 14. April Geschäfte mit einer Geschäftsfläche von weniger als 400m2, Bau- und Gartenmärkte öffnen dürfen, ab 1. Mai alle Geschäfte, inkl. Friseur.
Gastronomiebetriebe und Hotels sollen frühestens Mitte Mai stufenweise öffnen dürfen, eine endgültige Entscheidung diesbezüglich soll Ende April erfolgen.
Die Ausgangsbeschränkungen bleiben bis Ende April unverändert aufrecht.

Welche Einschränkungen gibt es im öffentlichen Verkehr?

Informationen zum öffentlichen Verkehr betreffend Coronavirus finden Sie auf der Website der Verkehrsverbund Ost-Region (VOR): https://www.vor.at/service/aktuelles/detail/news/informationen-betreffend-corona-virus/

Sind Ausflugsziele, Kulturbetriebe etc. geschlossen?

Update 25. Mai: Folgende Ausflugsziele, die mit der Niederösterreich-CARD besucht werden können, haben bereits wieder geöffnet: www.niederoesterreich-card.at/geoeffnete-ausflugsziele

Weitere Informationen zu den Öffnungen der Kulturbetriebe finden Sie hier.

Update 15. Mai: Die Bundesregierung hat den Fahrplan für die Kultur bekannt gegeben: Ab 29. Mai sind Veranstaltungen bis zu 100 Personen erlaubt, ab 1. Juli bis zu 250 Personen. Ab 1. Juli dürfen Kinos wieder öffnen. Ab 1. August sind Veranstaltungen bis zu 500 Personen wieder erlaubt. Für Veranstaltungen für 500 bis 1000 Personen muss ein detailliertes Sicherheitskonzept vorgelegt werden.

Update 28. April: In der heutigen Pressekonferenz verkündete Ministerin Elisabeth Köstinger, dass Freizeitanlagen/Ausflugsziele ab 29. Mai öffnen dürfen, Outdoor-Tierparks bereits am 15. Mai. Jeweils gelten bestimmte Regelungen, die eingehalten werden müssen.

Update 20. April: In einer Pressemitteilung gab Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bekannt, dass im ersten Schritt Mitte Mai kleine, regionale Museen öffnen dürfen. Ab 1. Juni sollen größere Ausstellungshäuser mit Außenbereich und fertigen Ausstellungen, wie zum Beispiel die Schallaburg, MAMUZ, Museumsdorf Niedersulz und der Archäologische Park Carnuntum folgen. Ab 1. Juli sollen alle anderen Museen wieder öffnen dürfen.
Hier finden Sie eine Auflistung der Museen die schrittweise wieder öffnen dürfen.

Kann ich einen schon gebuchten Urlaub stornieren?

Es gelten in der Regel die Standard-Stornobedingungen des Unterkunftsbetriebs. Bitte informieren Sie sich direkt bei der gebuchten Unterkunft und gegebenenfalls bei Ihrer Reiseversicherung.

Weitere Rechtsfragen im Zusammenhang mit dem Coronavirus beantwortet die Wirtschaftskammer Österreich: https://www.wko.at/branchen/tourismus-freizeitwirtschaft/reisebueros/rechtsfragen-coronovirus.html

Wo kann ich mich am besten über das Coronavirus informieren?

Allgemeine Informationen sind auch auf der Seite des Gesundheitsministeriums zu finden: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Uebertragbare-Krankheiten/Infektionskrankheiten-A-Z/Neuartiges-Coronavirus.html  

Des weiteren beantwortet das Gesundheitsministerium die häufigsten Fragen auf Ihrer FAQ-Seite: https://www.sozialministerium.at/Informationen-zum-Coronavirus/Coronavirus---Haeufig-gestellte-Fragen.html 

Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) hat eine eigene Hotline für Fragen zum Coronavirus eingerichtet: 0800 555 621, Weitere Informationen gibt es auf deren Website: https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/

Tourismusbetriebe können sich auch beim „Coronavirus Infopoint“ der Wirtschaftskammer Österreich weiter informieren: 05 90 099 / 4352, https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/coronavirus-wirtschaftskammer-als-anlaufstelle.html

Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es in Niederösterreich?

In Niederösterreich gibt es derzeit 2.862 bestätigte Fälle (Stand: 29. Mai 2020, 8.00 Uhr). Die Gesundheitseinrichtungen und das Krisenmanagement des Landes sind für alle Eventualitäten bestens vorbereitet.

Wie kann ich mich am besten schützen?

Waschen Sie sich regelmäßig die Hände mit Seife. Richtiges Husten und Nießen – Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bedecken – nicht mit den Händen. Halten Sie einen Mindestabstand von einen Meter zu anderen Personen.

Trotz größtmöglicher Sorgfalt garantieren wir keine Vollständigkeit.