Faszination Greifvögel

Greifvogelschauen und Vorführungen rund um Aufzucht und Falknerei: Niederösterreichs Burgen und Schlösser beherbergen Adler, Falken, Habichte und Geier

Das UNESCO Kulturerbe der Falknerei wird in Niederösterreich großgeschrieben: In der Rosenburg, auf Burg Kreuzenstein und im Jagdfalkenhof Waldreichs werden Greifvögel wie Adler, Falken und Geier gehegt und gepflegt – und im Freiflug präsentiert.

Seeadler, Wanderfalke, Rabe und Schleiereule – sie alle sind auf Burg Kreuzenstein gut aufgehoben. Und ebenso gut ausgebildet: Die Falknerei als jahrtausendealte Jagdform bei Abrichtung von Greifvögeln gilt als UNESCO Kulturerbe. Dieses Training ermöglicht es der Adlerwarte Kreuzenstein auch, ihre Schützlinge freifliegen zu lassen. Zu erleben sind die Vögel in Führungen und Flugschauen. Auch Falknerworkshops werden angeboten.

Die Greifvögel fliegen tief – auf der Rosenburg. In mittelalterlichem Ambiente wird die Tradition historischer Falknerei vermittelt: zu Pferd mit Jagd- und Hofmusik oder als Zeitreise durch Mittelalter und Renaissance. Als Stars der atemberaubenden Flugschauen formieren sich Adler, Falken und Geier über den Köpfen der Gäste.

Junge Adler kommen im Steinadlerzentrum St. Leonhard zur Welt: Hier werden sie aufgezogen und ausgebildet. Im Frühling können sie sogar besucht werden. Weitere Highlights im Greifvogelzentrum Waldreichs sind Flugvorführungen am Jagdfalkenhof Waldreichs und der Eulenpark: Dieser beheimatet mehrere europäische Eulen-Arten.

 

Was Sie noch interessieren könnte...