Bireben-Rundweg

Wandertour ausgehend von Aggsbach Markt, Marktplatz

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

4,37 km Länge

Tourendaten
  • Strecke: 4,37 km
  • Aufstieg: 242 Hm
  • Abstieg: 242 Hm
  • Dauer: 1:30 h
  • Niedrigster Punkt: 207 m
  • Höchster Punkt: 422 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit

Details für: Bireben-Rundweg

Kurzbeschreibung

Aggsbach-Markt, zu dessen Gemeinde auch Willendorf mit der berühmten "Venus von Willendorf"(aus der Altsteinzeit, Museum Venusium) gehört, weist darauf hin, dass wir uns an einem der ältesten Siedlungsplätze Österreichs befinden. Am Marktplatz begrüsst uns eine Fischstatue, die auf den hohen Stellenwert der Fischerei hinweist. Unsere Wanderung über ca. 4,5 km führt am Endlingbach, der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, einer herrlichen, spätromanischen Pfeilerbasilika aus dem 13. Jahrhundert durch das Dorf mit z. T. alten Villen und hübschen neuen Häusern auf die Anhöhe von Bireben. Hier kreuzt unser Rundweg den Welterbesteig. Dort folgen wir einem herrlichen, naturbelassenen Waldweg, der durch einen Hainbuchen-Eichenmischwald führt. Immer wieder überraschen herrliche Ausblicke auf die Donau, Aggsbach-Markt und die sagenumwobene Ruine Aggstein auf dem gegenüberliegendem rechten Donauufer. Im Wald erfreuen wir uns im Frühjahr an vielen Leberblümchen, die richtige Nester bilden und anderen Frühlingsblumen. Über das östliche Dorfende gelangen wir wieder zum Marktplatz zurück, wo wir bei einem gemütlichen Heurigenbesuch unsere Wanderung ausklingen lassen können. Der Wanderweg ist einheitlich und durchgängig mit gelben Tafeln beschildert.

Startpunkt der Tour

Aggsbach Markt, Marktplatz

Zielpunkt der Tour

Aggsbach Markt, Marktplatz

Wegbeschreibung für: Bireben-Rundweg

Wir starten unsere 4,4 km lange Wanderung vom Aggsbach-Markter Marktplatz (214m) und überqueren die erste Kreuzung geradeaus und gehen rechts vom Endlingbach, wo wir bald rechts die Pfarrkirche "Mariä Himmelfahrt" erblicken. Weiter geht es am Bach entlang, wo wir nahe dem Ortsende bei der Villa Westend rechts Richtung Tennisplatz abzweigen. Alte Villen wechseln mit Neubauten und wir folgen immer der Straße bis zum Waldrand, wo wir auf die Jauerlingrunde treffen ( Bireben 332m). Wir gehen rechts in einen Kiefern-Buchenmischwald sanft bergauf und folgen ihm solange, bis wir auf eine Forststraße gelangen, die wir rechts hinunter wandern. Bald darauf erwartet uns ein herrlicher Ausblick auf die Donau und Aggsbach-Dorf. Kurze Zeit später kreuzt unser Weg den Welterbesteig und die Jauerlingrunde; wir halten uns geradeaus bergab nach Aggsbach-Markt. Im Frühling erfreuen uns an manchen Stellen regelrechte Leberblümchenteppiche. In einer Haarnadelkurve nach links gibt es rechts eine Futterstelle für Rehe, wir wandern den Weg links hinunter ins Tal. Sobald wir die ersten Häuser von Aggsbach-Markt erreichen, bietet sich uns ein impossanter Blick auf die sagenumwobene Ruine Aggstein am rechten Donauufer. An der Asphaltstraße angelangt, gehen wir rechts, an vielen Häusern mit Gästezimmern vorbei. Der nächsten Kreuzung folgen wir geradeaus bergab. Bei der Standorttafel "Bahnhof Aggsbach-Markt (216m)" halten wir uns rechts parallel zu den Schienen und gehen dann zwischen diesen links und der Kirche rechts durch und erreichen wieder den Endlingbach, gehen links durch die Unterführung und kehren wieder zum Marktplatz zurück.

Anfahrt

A1 nach Melk und über die B3 nach Aggsbach-Markt oder über die S5 oder S33 nach Krems und über die B3 nach Aggsbach-Markt.

Parken

Marktplatz, Bahnhof, Venussaal

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Wachaubahnm, verkehrt zwischen April und November, ist Aggsbach Markt von Emmersdorf oder Krems erreichbar: www.noevog.at. Aggsbach Markt ist mit dem Bus WL1 im Stundentakt von den Bahnhöfen Melk und Krems zuerreichen; Fahrpläne: www.vor.at . Ein ausführlicher Fahrplan "Mobil in der Wachau" ist bei der Donau Niederösterreich Tourismus erhältlich. Eine Station von Leihradl Nextbike (€ 1.-/Stunde) befindet sich in Aggsbach Markt. Weitere Infos unter 02742/22-9901 und auf www.nextbike.at.

Weitere Infos / Links

Als Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit empfehlen wir Cafe - Pub "Donauwelle", ganzjährig geöffnet, Gertrude Hafenmayr: +43(0)2712/373; Gasthof - Pension "Zum Kranz", Nr.161, +43(0)2712/210; Heuriger Fam. Georg Kurz, Nr. 37, Tel +43(0)676/4730729 oder +43(0)676/7488870; "Otti`s Donaustüberl Aggsbach", Nr. 170, +43(0)2712/60431 - beim Campingplatz.

Ausrüstung

Wanderschuhe, regenfeste Kleidung und Trinkwasser. Die Wanderkarte Wachau ist erhältlich bei der Donau Niederösterreich Tourismus, www.wachau.at

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung Wachau:140.

Tipp des Autors

Einen Besuch Wert ist das Museum Venusium - eine kleines und feines Tor zur Welt der Steinzeit und zur berühmten Venus von Willendorf, www.willendorf.info