Zwölfaxing

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Zwölfaxing

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Gemeinde Zwölfaxing im Bezirk Bruck an der Leitha wird von den drei Gewässern Kalter Gang, Mitterbach und Schwechat durchflossen. Mehrere bedeutende Funde belegen die frühe Besiedlung des Gebiets. Der größte und wichtigste Fund sind die berühmten Awarengräber.

Dank seiner Gründung um das Jahr 850 zählt Zwölfaxing zu den ältesten Dörfern der Region. Erstmals urkundlich erwähnt wurde „Zo Welfossingen“ um 1115. Über viele Jahrhunderte hinweg war das Leben in der Gemeinde von der Landwirtschaft geprägt. Mittlerweile sind einige kleinere Betriebe ansässig, während ein Großteil der Bewohner zur Arbeit ins Umland pendelt.

Zwölfaxing: Sportverein & Heeressitz
Sehr bekannt ist Zwölfaxing nicht nur als Standort der Kaserne Burstyn des österreichischen Bundesheeres, wo lange Zeit das ehemalige Panzerbataillon 33 untergebracht war. Auch auf sportlicher Ebene konnte sich die Gemeinde einen großen Namen machen: Der hiesige Sportverein HSV Zwölfaxing gilt als mehrfacher Staatsmeister im Tanzsport.

Sehenswürdigkeiten in Zwölfaxing
Eine Pestsäule und ein Figurenbildstock erinnern an die erste Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die moderne Pfarrkirche hl. Dreifaltigkeit wurde in den 1960-er Jahren erbaut. In Privatbesitz befinden sich eine ehemalige herrschaftliche Mühle und das „Alte Schloss“ aus 1570.

Weitere Empfehlungen und Tipps in der Umgebung von Zwölfaxing