Ringelsdorf-Niederabsdorf

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Ringelsdorf-Niederabsdorf

zum Reiseplaner hinzufügen

Ringelsdorf liegt etwas abseits der Marchauen an der Zaya. Der Ort zeigt jenseits der Hauptstraße noch stimmungsvolle Dorfbilder aus dem 11. Jahrhundert - eine bayrische Siedlungsanlage der bayrischen Kolonisten. Die Zaya war einst wegen ihrer Hochwässer sehr gefürchtet, heute ist sie gezähmt, nur mehr zum Teil verfallene Mühlen zeugen von ihrem wilden Lauf. In Ringelsdorf findet man das größte zusammenhängende Wiesengebiet Europas. Die wunderschönen "Großen Wiesen" sind ein Paradebeispiel für eine Marchwiese: Mugeln und Sutten erlauben ein Nebeneinander von nassen Schilfzonen, feuchten Gnadenkrautwiesen und wechselfeuchten Brenndoldenwiesen. Die als Grenzmarken dienenden Kopfweiden werden in tradioneller Weise gestümmelt. Die dicken Köpfe sind Nistplätze für Graugänse. Diese Landschaft beherbergt Kiebitz, Rotschenkel oder Rohrweihe. Im Frühling erschallt der Chor der Rotbauchunken und Laubfrösche. Spaziert man den Damm entlang nach Norden, gelangt man schließlich zur Vogelstation Hohenau-Ringelsdorf. Die Ornithologen lassen sich dort beim Beringen zuschauen oder führen Sie auch gerne auf erlebnisreiche Exkursionen.

Basisdaten
  • Höhenmeter: 170
  • Einwohnerzahl: 1243
Lage
  • Busanbindung
Entfernung
  • zum Flughafen: 80 km
  • zum nächsten Bahnhof: 5 km
  • zur Autobahn: 25 km

Aktivitäten vor Ort

Weitere Empfehlungen und Tipps in der Umgebung von Ringelsdorf-Niederabsdorf