Himberg

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Himberg

zum Reiseplaner hinzufügen

Die niederösterreichische Marktgemeinde Himberg im Bezirk Bruck an der Leitha liegt nur wenige Kilometer von Wien entfernt – eingebettet im Wiener Becken und durchflossen vom Grundwasser-Fluss des Kalten Gangs. Das Gemeindegebiet umfasst die Orte Gutenhof und Himberg sowie Pellendorf, Velm und Fasanensee. Bei Velm findet sich das sogenannte Münchendorfer Seenland mit Badeteichen und Wochenendhaus-Siedlungen.

Himberg: Geschichte von gestern bis heute
Im Altertum zählte die Gegend zur römischen Provinz Pannonia. Aufgrund der Legionslager Vindobona, Alanova und Carnuntum war das Gebiet besonders bedeutend. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Himberg um das Jahr 1100. Im Mittelalter war der Ort Inquisitionsschauplatz: Im Zuge der Ketzerverfolgung wurden im frühen 14. Jahrhunderte zwei Menschen auf dem Scheiterhaufen verbrannt. Im Jahr 1356 erhielt Himberg das Marktrecht. Im 19. Jahrhundert schließlich siedelten sich mehr und mehr Betriebe an. Heute präsentiert sich Himberg als moderne Gemeinde mit bester Infrastruktur.

Freizeit und Ausflug in Himberg
Ob die 36-Loch-Anlage vom Golf Club Gutenhof, das fein zu erwandernde Waldbad Himberg oder der einfach befahrbare Triestingau-Radweg: Der Ort bietet großartige Sport- und Freizeit-Möglichkeiten für die ganze Familie. Gemütliche Gästehäuser und Hotels in und um Himberg laden jederzeit zum Kurzurlaub im Grünen ein. Sehenswert sind die Pfarrkirche hl. Georg aus der Zeit um 1130, die Pfarrkirche hl. Nikolaus aus dem 16. Jahrhundert und das in Privatbesitz befindliche Schloss Velm aus dem frühen 19. Jahrhundert. Dazu prägen mehrere historische Figurenbildstöcke das Himberger Ortsbild.

Aktivitäten vor Ort

Weitere Empfehlungen und Tipps in der Umgebung von Himberg