Schallaburg

zum Reiseplaner hinzufügen

Dieser Betrieb ist ausgezeichnet ...

  • Top Ausflugsziele
  • Qualitätspartner Niederösterreich
  • Niederösterreich-CARD
  • Goldener Igel

Im Stil der Renaissance

Die Schallaburg zählt zu den schönsten Renaissanceschlössern nördlich der Alpen. Die Wurzeln der Burg gehen bis auf das Mittelalter zurück und finden sich bis heute in der romanischen Wohnburg und der gotischen Kapelle wieder. 1572 bekam die Schallaburg ihr charakteristisches Aussehen mit Terrakotta geschmücktem Arkadenhof und weitläufigem Turniergarten.

In den 1970er-Jahren neu angelegt und den italienischen Villengärten der Renaissance nachempfundenen, zeigt der große historische Garten der Schallaburg ein für die Epoche typisches Wechselspiel an Zier- und Nutzpflanzen in streng symmetrisch angelegten Beeten. Historische Rosen, knorrige Gehölze, bunte Blüten und Kräuterbeete im Knotenmuster bezaubern jeden Besucher. Im Zentrum dominieren aufwändige Buchsornamente und pfelbäume laden zur Rast im Schatten ein.

Berühmt für seine wechselnden Ausstellungen begeistert die Schallaburg jedes Jahr aufs Neue, wie etwa 2021 mit "Aufbruch in neue Welten". Im Zuge dessen finden auch neugestaltete Themenpflanzungen Platz. "Neue" Pflanzen, die ihren Weg mit der Entdeckung Amerikas nach Europa gefunden haben werden den damals "altbekannten" Pflanzen gegenübergestellt. 

Attraktionen

Besuchsdauer: 2 bis 4 Stunden inkl. Ausstellung

Eintritt und Preise