Museumsfrühling Niederösterreich

zum Reiseplaner hinzufügen

134 Museen laden am 18. und 19. Mai 2019 zum Museumsfrühling Niederösterreich.

Der Internationale Museumstag steht in Niederösterreichs Museen heuer unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“: 134 Museen zeigen Ausstellungen, machen Spezialführungen, veranstalten Kinder-Workshops und geben Einblicke in interessante Sammlungen.

Das Motto des diesjährigen Museumsfrühling Niederösterreich lautet „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. 134 Museen und Sammlungen – von Heimat-, Stadt-, Stifts- und Regionalmuseen bis hin zu großen Ausstellungshäusern zeigen an diesem Wochenende Ausstellungseröffnungen, veranstalten Workshops, Malateliers, Museumsheurigen, Oldtimerfahrten, Buchpräsentationen, Konzerte, geführte Wanderungen, geben Einblicke in Sammlungen und machen Spezialführungen durch ihre Ausstellungen.

Ab ins Museum!

Im Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug erfahren Sie alles über Funktionen, die Geschichte und Bauweise eines Kraftwerkes. Von der Stromproduktion bis hin zum Stromverbrauch liegt der Fokus bei den Erlebnisführungen auf der Einbindung von Virtual Reality: Mithilfe von Smartphone und 3D-Brille können Sie so z.B. faszinierende Einblicke in das Innere einer laufenden Turbine gewinnen. Außerdem zu sehen sind Live-Schiffsschleusungen! Zur „Sonderführung mit der Hausfrau“ lädt man auf Schloss Rohrau; auf den Spuren der aristokratischen Damen des Hauses Harrach reisen die Besucher in die Vergangenheit. Die Jubiläumsausstellung im Kunstmuseum Waldviertel wiederum zeigt „Glückliche Räume“: Möbel, Teppiche, Bilder, Skulpturen, Design- und Keramikobjekte, Filme und Texte laden in die Welt von Makis und Heide Warlamis ein.

Mitmachen erwünscht

Im Kunstmuseum sind junge Künstler angehalten, sich im Malatelier selbst zu verwirklichen. Und damit auch die Smartphone-Generation erfährt, wo's herkommt, wird im Brot- und Mühlenmuseum Gloggnitz Teig gemischt und Brot gebacken und im Landtechnik Museum Leiben Butter gestoßen. Schmiedevorführungen im Schlosserhaus Traismauer und Schauschmieden in der Hammerschmiede der Kartause Aggsbach entführen in die Welt der Metalle. Dem Zinngießer über die Schulter schauen können wissbegierige Neugierdsnasen in der Zinnfigurenwelt Katzelsdorf. Heilsalben- und Duftwasserherstellung steht im Römermuseum Mautern am Programm und im Museum Niederösterreich in St. Pölten wartet die Mikroskopier-Station auf kleine Forscher.

Tipp: Für sehbeeinträchtigte und blinde Personen werden im Waldbauernmuseum Gutenstein und in den Schau.Räumen.Thaya speziell abgestimmte Führungen angeboten!

Museumsfrühling Niederösterreich