Winterwandern im Advent

zum Reiseplaner hinzufügen

Gut einpacken in eine kuschelige Winterjacke, rein in die Winterstiefel und Niederösterreich im Advent von einer neuen Seite erleben.

Wenn die Tage kürzer und kühler werden, dann wissen wir: Weihnachten naht und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Es war ein Jahr wie kein anderes. Ein Jahr voller neuer Situationen, Fragen und Herausforderungen.

Für die Adventzeit haben wir uns daher vor allem eines verdient: dem Weihnachtsstress entkommen, zur Ruhe kommen und in besonderen Momenten ankommen. Dafür eignen sich die zahlreichen Winterwanderwege in Niederösterreich. Keine Frage, idyllische Weihnachtsmärkte, funkelnde Gassen und herzliche Gaststuben sind wunderbare Orte für den Advent, aber auch draußen in der Natur lässt sich der niederösterreichische Weihnachtszauber besonders gut erleben. In Zeiten wie diesen ist es zudem ein sicherer und entspannter Weg aufeinander achtzugeben und Weihnachten zu genießen.

Wunderschön: Mit oder ohne Schnee.

Wenn der erste Schnee fällt und das niederösterreichische Land in Weiß erstrahlt, dann ist das jedes Jahr aufs Neue wieder schön. Wer bei Schneelage auf unseren Winterwegen wandert, sollte beachten, dass manche Strecken nicht geräumt werden. Dann ist umso mehr auf eine passende Ausrüstung und Kleidung zu achten. Die Benutzung aller Winterwanderwege erfolgt auf eigene Gefahr. Aber, ob mit oder ohne Schnee, mit unendlichen Weiten, sanften Hügeln und alpinen Bergen ist Niederösterreichs Landschaft immer wunderschön.

Romantisch: Wandermomente in den Wiener Alpen.

Weitblicken. Durchatmen. Erleben. Wer sich danach sehnt, findet in den Wiener Alpen den perfekten Rückzugs- und Ruheort. Ganz gleich, ob gemütliche Spazierwege oder anspruchsvolle Wanderungen, der Winter auf der Hohen Wand, am Semmering, auf der Rax oder am Schneeberg lässt sich vielfältig erleben. Aber eines ist immer gleich: Wanderungen führen durch traumhafte Kulissen, lassen uns auftanken und bei uns ankommen. Kerzenlicht in der Gaststube, ein Jagertee am Kaminfeuer oder ein kuscheliges Bett in einem der vielen Wanderdörfer. Auch das erwartet unsere Gäste im niederösterreichischen Advent und ist der perfekte Abschluss für einen Wandertag. Für Tagesausflüge und Genusswanderer empfehlen wir vor allem die Zauberblick Runde am Semmering, die Familienwanderung „Tierische Begegnungen“ auf der Hohen Wand sowie die Winterwanderung in Hollenthon. Drei tolle Strecken mit einer Länge von 1 bis 8 km und jeder Menge schöner Aussichten.

Idyllisch: Besinnliche Augenblicke im Waldviertel.

Zurückschalten. Innehalten. Genießen. Das gehört zur Adventzeit wie das Christkind, ein Weihnachtsbaum oder Vanillekipferl. Kein Wunder also, dass das Waldviertel ein wunderbarer Ort für die Weihnachtszeit ist. Hier, wo die Uhren langsamer schlagen, gibt es auch im Winter idyllische Wanderwege, wie den Walderlebnisweg Zwettltal. Entlang der Zwettl führt die rund 5,5 Kilometer lange Wanderung durch unberührte Landschaft vorbei an mystischen Schauplätzen zu urigen Gaststuben, wie dem gemütlichen Wirtshaus im Demutsgraben. Wer im Winter durch das Waldviertel wandert, kann sich auf vorweihnachtliche Stille, entspannende Ruhe und besinnliche Augenblicke freuen.

Wundervoll: Weihnachtszeit im Mostviertel.

Ausruhen. Abschalten. Auftanken. Dafür eignen sich Winterwanderungen besonders gut, denn im Winter kehrt auf Niederösterreichs Wegen, Pfaden und Steigen eine angenehme Ruhe ein. So auch im Mostviertel, einer der schönsten Wanderregionen in Österreich. Die Kombination aus sanften Hügeln, alpinen Bergen und urigen Tälern macht das Mostviertel zu einer wundervollen Wanderkulisse für die Adventzeit. Eine besonders schöne Winterwanderung finden unsere Gäste zum Beispiel am sonnenreichen Hochplateau Hochreit. Auf der 4,5 Kilometer langen Wanderung kann man hervorragend Wintersonne tanken und dem Vorweihnachtsstress entfliehen. Ein weiterer Tipp für Adventwanderungen ist der Kreuzweg am Fuße des Ötschers.