(17) Wiener Neustädter Stadterkundungen.

zum Reiseplaner hinzufügen

Am Segway durch die Stadt düsen, mit dem Rad die Wiener Alpen erkunden: Wiener Neustadt ist das Zuhause der Mobilität. Und lässt sich sogar per Schiff entdecken.

Wer einmal am wunderschönen Hauptplatz gesessen ist, sich durch die vielen Cafés geplaudert und durch den Marienmarkt gekostet hat, der hat Wiener Neustadt erlebt. Und sich dabei gefühlt wie auf einer italienischen Piazza. Die gotischen Arkaden, zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten und die vielen Wege, die nach, durch und um Wiener Neustadt zum Radfahren oder Spazieren einladen, sind schlichtweg herrlich. Hier wartet ein Citytrip mit Natur, Kultur und etlichen Ausflugszielen vor den Toren Wiens.

Reise-Hinweise
  • Empfohlener Reisezeitraum: Sommer, Herbst
  • Besonders geeignet für: Stadturlauber, Paare
  • Öffentliche Anreise möglich: ja
    Den Bahnhof Wiener Neustadt erreicht man mit der ÖBB und Westbahn ab Wien, Linz und Salzburg. Weiter geht's mit Stadt- bzw. Regionalbussen.

Auf Stadt-Exkursion

Es gibt viele verschiedene Arten und Wege, Wiener Neustadt zu erkunden. Eine wunderbar-abwechslungsreiche Möglichkeit sind die Wiener Neustädter Stadtspaziergänge. Da kommt man am Oldtimer Museum vorbei, schaut unbedingt ins Stift Neukloster und vor allem auch ins dortige Theater mit seinem bunten Programm sowie der Kunst- und Wunderkammer. In der Garnisonsstadt sollte man auch der Theresianischen Militärakademie in der imposanten Burg Wiener Neustadt (riesig!) einen Besuch abstatten. Aber nicht nur auf den zahlreichen Spazierwegen lässt sich die Stadt entdecken. Am Wiener Neustädter Kanal kann man beim Schifferlwirten ins Boot umsteigen und die Stadt aus einer ganz neuen Perspektive betrachten. Mit festem Boden unter den Füßen geht’s anschließend tief unter die Erde. In einer interaktiven Ausstellung kann man nämlich die Kasematten aus dem 16. Jahrhundert entdecken, die sich in den Stadtmauern aus dem 12. Jahrhundert verstecken. Echt spannend und gratis mit der Niederösterreich-CARD – genauso wie ein Besuch des Museum St. Peter an der Sperr, das im alten Kloster beheimatet ist. Und weil sich das alles niemals an einem Tag ausgeht, haben wir auch einen Übernachtungstipp parat: das Hilton Garden Inn, das mit vier Sternen glänzt. Nach einer erholsamen Nach schafft man dann auch garantiert noch die Trampolinhalle Sprungart und die Big Wall Bouldering Halle.

Rad- und Gaumenschmaus

Ja, Radrouten gibt es hier viele. Direkt durch die Stadt verläuft ein Teilstück des berühmten Eurovelo 9, der hier auch Thermenradweg genannt wird. Er führt entlang des kühlen Wiener Neustädter Kanals und ist ideal, um sich einen ersten Eindruck von der Stadt zu machen. Über ihn gelangt man auch zum schattigen Piestingtal-Radweg, der durch das genussvolle Biedermeiertal führt. Apropos genussvoll… So geht’s auch im Gasthaus zum Dom zu. Dort gibt es zur „Gastfreundschaft mit Tradition“ herrliche heimische Spezialitäten. Die österreichische Küche mit all ihren Finessen wird auch im Landgasthaus Weidegans aufs Köstlichste zelebriert. Mitten in der Stadt trifft man unweit der Fußgängerzone auf das Café-Restaurant zum Einhorn. Ein Geheimtipp, wenn’s ums Schlemmen und nachher noch lange Sitzenbleiben geht. Wer beim Radfahren so richtig Gas geben will, kann sich via nextbike ein Rad oder bei SEGWAY Wiener Neustadt einen Segway ausborgen, um die Stadt ganz mobil zu erkunden.