Köstlich Kuscheln: Winter in den Wiener Alpen

Lange Spaziergänge, köstliche Ausflüge und viel Zeit für Zweisamkeit: Die Wiener Alpen laden zum winterlichen Entspannen ein.

In den Wiener Alpen wird der Winter besonders genussvoll – was den Gaumenschmaus und die Aussicht betrifft. Köstliches findet man bei den Produzenten und natürlich auch auf den Tellern, schöne Aussichten trifft man beim Langlaufen oder Winterwandern. Viel Spaß beim Entdecken.

Ankommen – Abschalten – Anschauen

Der Molzbachhof in Kirchberg am Wechsel lädt nicht nur zum Wellnessen, Abschalten und regionalem Genießen ein, hier schlummert man außerdem in Zirbenholz-Genießerzimmern und genießt den Service des zertifizierten Wanderhotels – wie Wandertaxi, kostenlose Leihausrüstung oder geführte Touren – in vollen Zügen. Mit 16 Vollholz-Zimmern schließt das neue „Holzbach“ direkt an das bestehende Haus an. Besonderheit der Zimmern: Sie sind ohne Nägel, Schrauben und Leim gebaut und sorgen für einen besonders erholsamen Schlaf! Um den Kreislauf nach der Ankunft etwas anzukurbeln, empfehlen wir neben einem Besuch des neuen Wellnessbereiches, der sich zum bekannten Paradiesgart´l hin öffnet, einen Spaziergang ins Zentrum von Kirchberg, wo die 1.000jährige Linde steht. Weiter geht die Erkundungstour zur gotischen Wolfgangskirche, die angeblich mit Hilfe des Teufels gebaut wurde. Am Weg dorthin passiert man die Hauptkirche, von der aus man einen beeindruckenden Blick auf Ortschaft und Berg genießt. Anschließend geht’s wieder zurück ins kuschelige Hotel. Nach dem Abendessen empfehlen wir einen kurzen Abstecher in den Weinkeller, wo manch guter Tropfen auf eine Verkostung wartet.

Erkunden – Staunen – Genießen

Der erste Vormittag gehört der Region, genauer gesagt der Fleischerei Gugerell in Aspang, wo es international ausgezeichnete Wurst- und Fleischwaren gibt. Verkosten Sie unbedingt den Mangalitza Lardo! Kuschelig wird’s am Wiednerhof in Waldegg, wo Decken, Hauben und vieles mehr aus feinster Alpaka Wolle hergestellt werden. Am Rückweg warten in Rams im Bauerladen beim Ramswirt viele regionale Produkte und eine Führung durch den Zuchtbetrieb. Frisch gestärkt geht’s nachmittags – wenn es die Bedingungen erlauben – auf die Wechsel-Panoramaloipe zu einzigartigen Ausblicken. Auch beim Schneeschuhwandern kann man die herrliche Aussicht genießen. Unser Tipp: Die mittelschwere Tour Simashütte-Herrgottschnitzerhütte. Als genussvollen Tagesabschluss empfehlen wir einen Besuch beim Top-Wirt Grüner Baum in Kirchberg, wo man sich in der urigen Gaststube von den Kochkünsten des Juniorchefs überzeugen kann. Begehrte Mitbringsel vom Grünen Baum sind übrigens die herrlichen selbstgemachten Pestos von Patron Christian Donhauser!

Wandern – Essen – Heimfahrt

Der letzte Tag beginnt mit einer ausgedehnten Rundwanderung zur Passkapelle. Bei schöner Aussicht geht’s direkt ab dem Molzbachhof auf 881 m zur Kapelle und wieder retour. Eine gemütliche Alternative ist die romantische Winterwanderung durch Unternberg bei St. Corona. Müde Knochen entspannen danach – auch am Abreisetag – am besten im hauseigenen Wellnessbereich, wo neben der klassischen Sauna auch eine Biosauna, finnische Sauna und zwei Whirl-Wannen warten. Weil Wandern und Wellnessen hungrig machen, haben wir noch zwei Einkehrtipps für Sie: Den Gasthof St. Wolfgang mit bodenständiger Küche direkt in Kirchberg am Wechsel sowie die moderne Wechsel-Lounge am Rundwanderweg in St. Corona am Wechsel, in der Ausblick und Essen ein Genuss sind. Bevor Sie auschecken, empfehlen wir einen Besuch im hoteleigenen Spezialitätenladen der Familie Pichler, wo Sie sicher das ein oder andere Schmankerl aus dem hauseigenen Paradiesgart‘l verkosten können.

Was Sie noch interessieren könnte...