Eine Genussreise durchs Weltkulturerbe

In den Wiener Alpen gibt es unzählige fantastische Plätze. Wir haben diesmal die Gegend rund um den Kreuzberg für Sie unter die kulinarische Ausflugs-Lupe genommen.

Die erste Gebirgsbahn der Welt schlängelte sich durch die wunderschönen Wiener Alpen in Niederösterreich und ist heute längst als Weltkulturerbe in die Geschichte eingegangen. Wir verstehen nur zu gut, warum sie ausgerechnet hier errichtet wurde.

Geschmacksgipfel und andere Köstlichkeiten: Unsere Genuss-Tipps.

Wer schon einmal in den Wiener Alpen in Niederösterreich zu Gast war weiß, dass hier nicht nur die Aussicht fantastisch ist. Auch so manche Speisekarte beschert Genussreisenden unvergessliche Augenblicke, bei uns hat das jene vom Looshaus am Kreuzberg geschafft. Seit 5 Jahrzehnten kocht sich der Familienbetrieb mit saisonalen Schmankerln aus der Region in die Herzen seiner Besucher und ist Ziel vieler Wanderwege. Wer ausgedehnter genießen möchte, dem empfehlen wir eine Übernachtung in einem der puristischen aber gemütlichen Zimmer. Ebenfalls am Kreuzberg findet man auf 1.089 m Seehöhe die Speckbacherhütte. Hier blühen nicht nur die Geschmacksknospen bei der erstklassigen regionalen Hausmannskost auf, die von Hirschgulasch über Schweinsbraten aus dem Holzofen mit Semmelknödel und Speckkrautsalat oder Blunzengröstl reicht. Auch der älteste Rhododendron Europas entfaltet hier im Mai seine volle Pracht. In der Nachbarschaft am Kreuzberg befindet sich auch der Althammerhof Schneidhofer. Dieser idyllische Mostheurige hat uns mit seinen hausgemachten Schafkäse-Erzeugnissen und einem außergewöhnlichen Dessert, das wir immer wieder bestellen würden, begeistert: Schafkäse mit Zimt und Honig. Unbedingt kosten!

Nicht verpassen: Unsere Abstecher-Tipps

In den Wiener Alpen sollten Sie auf alle Fälle einen Stopp in der Reichenauer Zwieback- & Cafe-Konditorei Alber einlegen, um dort den echten Reichenauer Biscuitzwieback zu probieren. Etwas herber wird’s in Payerbach, wo wir in der Brauerei mit ein paar köstlichen Raxbräu auf unseren Genuss-Trip angestoßen haben. Und wenn man schon im Paradies der Blicke ist, muss man dem 20 Schilling Blick, bekannt vom alten Geldschein, einen Besuch abstatten. Den Aussichtspunkt erreicht man auf den Spuren des UNESCO-Weltkulturerbes Semmeringeisenbahn über den Bahnwanderweg. Unser Tipp: Durch den Wiener Alpen Viewer am Blickplatz betrachten Sie die Landschaft aus einer völlig neuen Perspektive. Diese eröffnet einem auch das Vinodukt. Die Vinothek im alten Viadukt der Semmeringbahn beeindruckt Besucher mit einer spannenden Multivisionsshow über die Entstehungsgeschichte und den besten Weinen von Wien bis Triest. Unsere absoluten Lieblinge: Ein Achterl vom „Payerbacher Gurgelkratzer“ oder „Payerbacher Lauser“.

Davon werden Sie träumen: Unsere Geheimtipps

Lust auf eine moderne Zeitreise? Dann sind Sie in der historischen Villa Antoinette genau richtig. Hier treffen Tradition auf Moderne und Exklusivität auf Gemütlichkeit. Das Ergebnis: Eine ganz eigene Welt, die zum Übernachten und Genießen einlädt. Haubenküche und ein Ambiente zum Zuhause fühlen findet man im köstlichen Knappenhof, wo schon vor 100 Jahren die feine Wiener Gesellschaft geurlaubt hat.

Empfehlungen und Tipps

Karte

Was Sie noch interessieren könnte...