Jahrgang 2020 im Glas

zum Reiseplaner hinzufügen

Der niederösterreichische Weinfrühling erweckt behutsam die Natur und in uns die Frage, wie er wohl schmeckt, der neue Jahrgang.

Geduldig haben wir die Genese des neuen Jahrganges erwartet, dem ersten Schluck Frische im Glas entgegen gesehnt. Nun ist er endlich da: Der Jahrgang 2020 verspricht uns Weine der Extraklasse. Frische und Pikanz treffen auf Tiefe und Trinkfluss.

Sonniges Bouquet

Ist das nicht herrlich? Die Sonnenstrahlen werden wieder so richtig schön warm und in den acht niederösterreichischen Weinbaugebieten herrscht juvenile Frühlingsstimmung. Grün, Gelb, Rosa, Rot – das Farbenspiel der ersten Blumen – spiegelt die strahlend glänzenden Facetten der jungen Weine des neuen Jahrgangs im Glas wider. Das rege Treiben in den urigen Kellergassen der Weinregionen beginnt, sobald im März die ersten jungen Weine auf die Flaschen gezogen werden. Aber wie schmeckt er eigentlich, der Jahrgang 2020?

Highlights für Sinne & Seele

Die Elemente des Weinjahres 2020 meinten es gut mit den Winzern. Der traumhafte Start in den Frühling schloss sich einem Jahrhundertsommer in den Weinregionen an. Stellenweise gab es durch Frost und Hagel kurzfristig eine „natürliche“ Auslese im Westen, im Spätherbst zusätzlich Regen zur Lese, der durch aufwändige händische Vorauswahl nur die besten Trauben als wahre Schätze in den Keller brachte. „Der Wein entsteht im Weingarten und nicht im Keller“, so der überzeugte Tenor der Weinbauern. Kompromisslose Traubenselektion und Weinproduktion ist zweifelsohne das höchste Gebot des Winzerdaseins, um sich auf nationalem und internationalem Parkett besonders eindrucksvoll zu präsentieren. Auf 28.000 Hektar Rebfläche ist Niederösterreich das größte österreichische Weinanbaugebiet. Beginnend in Carnuntum, östlich von Wien, wo dank des pannonischen Klimas die mitunter spannendsten Rotweine, wie Zweigelt und Blaufränkisch gedeihen, bis zu den steilen Terrassenhängen entlang der Donau in der Wachau mit Grünem Veltliner und Riesling: Das Weinland Niederösterreich präsentiert mit Stolz eine Jahrtausende alte Tradition, die im Heute ihresgleichen sucht.

Ausgeprägte Besonderheiten

Trotz vielfacher Kleinstklimazonen in den einzelnen Anbaugebieten, hat das Weinjahr 2020 von Carnuntum über die Thermenregion, dem Weinviertel, Wagram, Kamptal, Kremstal, Traisental bis zur Wachau vom Klassik bis zum Reservebereich frische und perfekt strukturierte Weiß- und ganz „große“ Rotweine hervorgebracht. Mit anregenden Worten wie strahlender Duft, würzig, kompakt mit ausgewogener Samtigkeit, fein nervige und ausdrucksstarke salzige Nuancen, beschreiben die Winzer ihre Erfolge im Weißweinsektor, fruchtbetont, elegant, präzise und wundervoll strukturiert die Rotweine. Wir freuen uns auf einen insgesamt ausgezeichneten und frischen, typisch niederösterreichischen Jahrgang mit großem Potenzial.

Top-Veranstaltungen im Weinfrühling

Was Sie noch interessieren könnte...