Wachau in Echtzeit

zum Reiseplaner hinzufügen

Theater, Konzerte, Lesungen: Von Oktober bis Dezember zeigt „Wachau in Echtzeit“ die Welterbe-Region von einer ganz anderen Seite.

Die Atmosphäre im spätherbstlich entschleunigten Flusstal ist die perfekte Kulisse für den von Schauspielerin Ursula Strauss kuratierten Eventreigen „Wachau in Echtzeit“. Es erwarten den Besucher höchst unterschiedliche Events – von Lesungen, Theaterinszenierungen über Führungen bis hin zu Konzerten. Die einzelnen Spielorte sind idyllische Räumlichkeiten und Plätze in der Wachau.

Die Wachau ist Programm

In die „Wüdnis“ des Alltags entführen zur Eröffnung des Festivals im barocken Stiftskeller von Melk Intendantin Ursula Strauss, Ernst Molden und Anna Mabo mit lyrischer Mundart, einnehmender Sprachkunst und träumerischen Melodien. Erstmals wird bei Wachau in Echtzeit gerätselt und geraten, was geht! Und zwar bei einer musikalisch-literarischen Weinlese und dem Heurigen-Quiz im Weingut Thomas Gritsch in Spitz an der Donau. 

„Von Mumien, Blitzkerzen und springenden Spinnen“ erzählt Wildbiologe Marcus Zuba bei einer naturkundlichen Zug- und Erzählfahrt in der Wachaubahn, Sagen, Anekdoten und Geschichten aus der Region steuert Schauspieler Kajetan Dick bei. Publikumsliebling Fritz Karl liest in der Römerhalle Mautern in „Ach, Amerika“ Texte von Klaus Mann, David Sedaris, Isaak B. Singer, Woody Allen etc..

„2 fantastische Schauspielerinnen, 1 rappendes Geschwisterduo: 3 Powerfrauen und ein tougher Bruder“ – was Ursula Strauss hier beschreibt, sehen Sie in „3 Frauen und 1000 Bücher“ mit Sandra Cervik, Erni Mangold und EsRAP, dem Geschwisterpaar Esra und Enes Özmen. Mal im Zwiegespräch, mal im Dialog, mal als Monolog wird das Frausein aus der Sicht bedeutender Autorinnen geschildert. Gelesen, gesungen, gebeatboxt und gerappt werden Texte u.a. von Christine Nöstlinger über Ingeborg Bachmann, Sibylle Berg, Stefanie Sargnagel, Alison Bechdel, Hannah Arendt bis hin zu Mary Wollstonecraft Shelley und Joan Didion. 

 

Wachau in Echtzeit