Von Rittern, Römern und Wirbelstürmen

Was kann man in den Sommerferien alles unternehmen? Wir geben Veranstaltungstipps für wissbegierige Kinder und abenteuerlustige Jugendliche.

Niederösterreichs Museen und Kulturstätten servieren Wissen und Bildung wie gewohnt mit viel Kreativität, Verve und Fingerspitzengefühl. Vom Papierfliegerbauwettbewerb hin zu Gladiatorenkämpfen, vom Aquarium im Gurkenglas bis zum Circus: wir geben euch Kulturtipps, mit denen auch in den längsten Sommerferien keine Langeweile aufkommt!

Für Auf zauberhafte Reisen ganz unterschiedlicher Art werden in diesen Sommer Kinder in Niederösterreich geschickt. Beim Märchensommer Niederösterreich fliegen beispielsweise im Juli und August „Peter Pan und Tinkerbell“ durch Schloss Poysdorf und den Schlossgarten, große und kleine Gäste können nicht nur zusehen, sondern sind eingeladen mitzusingen, mitzutanzen und mitzuraten. Mitmachen kann man auch  bei den Niederösterreichischen Kindersommerspielen, dem größten Kinderfestival in Österreich, bei dem die Säle, Gärten und Höfe des barocken Stiftes Herzogenburg die großartige Kulisse bilden: Baumklettern, Schnuppertauchen, Malen nach Musik, ein Papierflieger-Wettbewerb, Aufführungen des Circus Pikard und viele weitere originelle Programmpunkte machen das zwei Wochenenden dauernde Event zum Veranstaltungshightlight im Sommer. 

Für Wissenschaftler und Zeitreisende
Kreativität und Forscherdrang sind jeden ersten Sonntag im Haus der Natur im Museum Niederösterreich beim Familienprogramm gefragt, wenn die Kulturvermittler z. B. mit den Kindern ein Aquarium im Gurkenglas basteln und erklärten in der Ausstellung „Gewaltig!", wie extreme Naturereignisse wie Tornados oder Tsunamis entstehen. Reisen in vergangene Epochen können beim Römerfestival in der Römerstadt Carnuntum unternommen werden. Und ins die Sternengrotte geht es beim Familienmusical Ritter Rüdiger und seinem Drachen Juhui auf der Burgarena Reinsberg.