Traubensaft mal anders

zum Reiseplaner hinzufügen

Verjus – der Saft aus unreifen Trauben wird in Langenlois von Winzerin Barbara Öhlzelt zu einer Gourmet-Zutat veredelt und ist in den Wiener Alpen die Geheimzutat von SILVA.

Mit Verjus haben die Waldviertler Winzerin Barbara Öhlzelt und der Reichenauer Johannes Ribeiro da Silva eine kreative Nische entdeckt. Alkoholfrei und mild ersetzt der saure Saft unreifer Trauben in der Gourmet-Küche Essig oder Zitrone und wird mit SILVA zu einem erfrischenden Sommergetränk.

Haubenkoch Verjus

Den sauren Trauben, die vor der Ernte weggeschnitten werden, widmet Winzerin Barbara Öhlzelt aus Langenlois ihre besondere Aufmerksamkeit: Seit 2007 produziert sie aus dem Nebenprodukt des Weinbaus feinsten Verjus – einen alkoholfreien, besonders eleganten Most mit mildem Säuregehalt. Er wird in der Küche statt Essig oder Zitrone eingesetzt.

Geboren wurde die Idee der erfolgreichen Verjus-Produktion im Kamptal von Öhlzelt und ihrem Mann Karl Schwillinsky – dieser verwendet die gefragte Zutat in der Küche seines eigenen Restaurants. Auch in andere exquisite Gastronomie-Betriebe in ganz Österreich wird der Waldviertler Verjus mittlerweile geliefert. Die Verjus-Sorten Grüner Veltliner, Zweigelt und Bioverjus sind aber nicht nur Restaurants vorbehalten. Auch für die private Gourmet-Küche ist Öhlzelts ausgezeichnetes Produkt erhältlich – ab Hof und in verschiedenen Delikatessen-Läden. Darüber hinaus gibt es mittlerweile Quitten-Verjus-Senf oder Verjus-Safran-Schokolade.

Sommerfrische SILVA

2016 fand der Reichenauer Johannes Ribeiro da Silva ein stichwortartiges Rezept in einem alten, vergilbten Kochbuch im Riegelhof in Prein an der Rax. Das Kochbuch aus dem 19. Jahrhundert gehörte einer böhmischen Köchin, die Villa, in der es liegt, dem bekannten österreichischen Schriftsteller Heimito von Doderer.

Mit SILVA, einem Getränk aus Verjus, Limettensirup, Alkohol und prickelndem Quellwasser, bringt da Silva ein schon zur Sommerfrische beliebtes Getränk zurück in unsere Gläser. Wer sich selbst davon überzeugen möchte, findet hier das Rezept.

www.weinberggeiss.at

Was Sie noch interessieren könnte...