Theaterfest Niederösterreich

Wenn sich im Sommer der Vorhang zum Theaterfest Niederösterreich hebt, dann wird das ganze Land zur Bühne.

Das Theaterfest Niederösterreich gehört zum Sommer wie Schwalben und duftende Blumenwiesen: unterhaltsam, bunt und abwechslungsreich wie immer präsentieren sich Oper, Operette, Musical und Theater in allen Regionen des Landes.

Fulminanter Theaterfest-Auftakt im Juni

„Luzifer" von Bestseller-Autor Bernhard Aichner kommt in der Inszenierung von Alexander Hauer zum Start der Sommerspiele in Melk am 14. Juni zur Uraufführung, anlässlich des 70. Todestages Franz Lehárs gibt die Bühne Baden ab 23. Juni sein Opus Magnum „Die lustige Witwe". Die Festspiele Stockerau zeigen ab 26. Juni Shakespeares italienische Liebeskomödie „Viel Lärm um nichts" in der Inszenierung von Intendant Zeno Stanek. Am 27. Juni feiert „Ernst ist das Leben" von Oscar Wilde/Elfriede Jelinek bei den Sommerspielen Perchtoldsdorf Premiere und eine Komödie über Toleranz, Familienwahnsinn und die Kraft der Liebe zeigt die Sommernachtskomödie Rosenburg mit der Film-Adaption „Monsieur Claude und seine Töchter". Die Nestroy Spiele Schwechat zeigen ab 30. Juni den Klassiker mit „Zu ebener Erde und erster Stock".

Dichter Premierenreigen im Juli

Ab 4. Juli wird der pittoreske Haager Hauptplatz mit Shakespeares „Was ihr wollt" mit Intendant Christian Dolezal und Gerti Drassl in den Hauptrollen bespielt. Beim Festivals Retz gibt man heuer ab 5. Juli eine Rarität der Barockmusik: „Die Pilger" von Johann Adolph Haase, die operklosterneuburg widmet sich ab 7. Juli wiederum einer der berühmtesten Opern: „La Traviata" von Giuseppe Verdi, Eugenia Dushina singt die Titelrolle. Mit dem Klassiker „Der Verschwender" begehen die Raimundspiele Gutenstein ihr 25-jähriges Bestandsjubiläum, leidenschaftlicher lebt und liebt Puccinis „Tosca" ab 12. Juli in der Oper Burg Gars. In der Sommerarena der Bühne Baden entführt uns Millöckers „Bettelstudent" ab 14. Juli ins Polen des 18. Jahrhunderts, beim Musical Sommer Amstetten reisen wir mit dem Musical „Rock of Ages" wiederum in die 1980er-Jahre und hören die größten Hits der Glam-Rock-Ära. Die Schlossfestspiele Langenlois zeigen ab 19. Juli den Operettenklassiker „Der Vogelhändler" von Carl Zeller und das Ensemble der Felsenbühne Staatz um Intendant Werner Auer bringt „Les Misérables" ab 20. Juli in einer aufwendigen Open-Air-Inszenierung auf die Bühne.

Grande Finale im August

Am 2. August präsentieren die Festspiele Berndorf unter der Intendantin Kristina Sprenger mit „Boeing Boeing" den rasanten Komödienklassiker mit viel weiblichem Charme auf die Bühne. Ab 12. August zeigt das Theater im Bunker Mödling im ehemalischen Luftschutzstollen „Karl MayBe. Die erschwindelten Lebensreisen des Zuchthäuslers Karl May“ von Bruno Max: wie war es dem Schriftsteller möglich, ein Millionenpublikum mit seinen imaginären Abenteuern im Wilden Westen, in Afrika oder im Orient zu begeistern, ohne jemals wirklich selbst an den Schauplätzen gewesen zu sein? Die letzte Premiere der Theatersommersaison 2018 findet am 31. August bei den Wachaufestspielen Weißenkirchen mit Ödön von Horváths zeitlosem Volksstück aus der Zwischenkriegszeit, „Geschichten aus dem Wiener Wald" statt.

Theaterfest Niederösterreich