Theaterfest Niederösterreich

zum Reiseplaner hinzufügen

Wenn sich im Sommer der Vorhang fürs Theaterfest Niederösterreich hebt, dann wird das ganze Land zur Bühne.

Das Theaterfest Niederösterreich gehört schon zum Sommer wie die Schwalben und duftende Blumenwiesen: unterhaltsam, bunt und abwechslungsreich wie immer präsentieren über 20 Bühnen in allen Regionen des Landes Oper, Operetten, Possen, Singspiele, Musicals und Theater.

Fulminanter Theaterfest-Auftakt im Juni

Mit „Traumschiff – Alles läuft schief“ beim Kultursommer Laxenburg startet  das Theaterfest Niederösterreich am 16. Juni in seine bereits 25. Saison! „Babylon“ kommt in der Wachauarena bei den Sommerspielen Melk am 19. Juni zur Uraufführung und die Bühne Baden verzaubert ab 22. Juni mit Carl Zellers Evergreen „Der Vogelhändler“. Beziehungstechnisch verlagert sich der Bauchnabel der Welt ab 25. Juni kurzfristig von New York ins Weinviertel: bei „Sex in the Country“ geht´s im Filmhof Wein4tel in Asparn/Zaya hoch her! Er hätte damit seine wahre Freude gehabt: „Amadeus“ höchstselbst gibt sich bei der Sommernachtskomödie Rosenburg in der Theaterfassung des berühmten Oscar-prämierten Filmes von Miloš Forman die Ehre. Tschechows „Onkel Wanja“ beehrt die Besucher der Sommerspiele Perchtoldsdorf ab 27. Juni, und eine „Wohnung zu vermieten“ haben die Nestroy Spiele Schwechat ab 29. Juni. Schnell zugreifen heißt es hier beim Kartenkontingent, denn dieses Nestroy-Stück ist eine Rarität am Markt und wird nur selten gespielt! 

Dichter Premierenreigen im Juli

Ab 3. Juli ist die pittoreske Altstadt Schauplatz für Shakespeares „Maß für Maß“: Intendant Christian Dolezal und die Publikumslieblinge Alexander Pschill und Gerti Drassl spielen beim Theatersommer Haag auch heuer wieder groß auf. Beim Festival Retz erwartet den Musikliebhaber am 4. Juli die Uraufführung von Wolfram Wagners Kirchenoper „Maria Magdalena“, das Festival Schloss Weitra präsentiert Lehárs Operettenklassiker „Die lustige Witwe“ und in der operklosterneuburg lauscht man ab 6. Juli ganz berauscht „Hoffmanns Erzählungen“. Mit der Uraufführung von Felix Mitterers „Brüderlein fein“ starten die Raimundspiele Gutenstein ab 11. Juli in die Saison, die Wachaufestspiele Weißenkirchen entführen in die Zeit der napoleonischen Kriege: „Keine Ruh‘ für’s Donauweibchen“ gibt´s im Teisenhoferhof ab 16. Juli zu sehen. Der Musical Sommer Amstetten feiert heuer sein 30. Jubiläum und lädt sich dazu eine illustre Gästeschar:  Dr. Frank N. Furter, Brad und Janet, Riff Raff und Konsorten feiern ab 17. Juli gemeinsam mit dem Publikum „The Rocky Horror Show“! Beethovens einzige Oper „Fidelio“ ertönt ab 18. Juli in der Oper Burg Gars. Die Schlossfestspiele Langenlois zeigen ab 25. Juli den Operettenklassiker „Die Csárdásfürstin“ von Emmerich Kálmán und das Ensemble rund um Intendant Werner Auer bringt ab 26. Juli „Der Graf von Monte Christo“ in einer aufwendigen Open-Air-Inszenierung auf die Bühne der Felsenbühne Staatz.

Grande Finale im August

Am 2. August präsentieren die Festspiele Berndorf unter Intendantin Kristina Sprenger mit „Wenn schon, denn schon“ eine rasante Komödie, auch die Festspiele Stockerau – erstmals unter der Intendanz von Christian Spatzek – attackieren niveauvoll die Lachmuskeln und zeigen ab 2. August Nestroys Posse „Einen Jux will er sich machen“. Die Musicalproduktion der Bühne Baden – „Der Kuss der Spinnenfrau“ feiert am 3. August Premiere. Ab 11. August zeigt das Theater im Bunker Mödling im ehemaligen Luftschutzstollen erneut das Stück „Karl MayBe.“ von Bruno Max: Wegen des großen Erfolges im Vorjahr verlängert wurden die erschwindelten Lebensreisen des Zuchthäuslers Karl May. Wie war es dem Schriftsteller möglich, Generationen von Lesern mit seinen imaginären Abenteuern im Wilden Westen oder im Orient so zu prägen und zu begeistern, ohne jemals wirklich selbst an den Schauplätzen gewesen zu sein?

Theaterfest Niederösterreich