Sommer in Variationen

Wenn sich im Sommer der Vorhang zum Theaterfest Niederösterreich hebt, dann wird das ganze Land zur Bühne.

Das Theaterfest Niederösterreich gehört zum Sommer wie Schwalben und duftende Blumenwiesen: unterhaltsam, bunt und abwechslungsreich wie immer präsentieren sich Oper, Operette, Musical und Theater in allen Regionen des Landes.

Ein kleiner Ausblick auf das Theaterfest Niederösterreich für Stammgäste und jene, die es werden wollen: Eine erquickende, frische Quelle nannte Franz Grillparzer das Zauberspiel „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“, Ferdinand Raimunds berührendes Märchen über unverbrüchliche Liebe und die menschliche Fähigkeit zur Veränderung. Andrea Eckert, Prinzipalin der Raimundspiele Gutenstein, hat es in diesem Sommer auf ihren Spielplan gesetzt.

Dass der Wandel möglich ist und aus der Tragödie die Hoffnung keimt, diese schöne Utopie haben sich die Sommerspiele Melk mit „Bartholomäusnacht“ auf die Fahnen geschrieben – und heben ansonsten mit „Birdland“ in lichte musikalische Höhen ab. Nicolaus Hagg hat sich für den Theatersommer Haag Cervantes’ „Don Quijote“ vorgenommen, und Michael Garschall, seit 20 Jahren Intendant der operklosterneuburg, schenkt seinem Publikum anlässlich seines Jubiläumsjahrs einen besonderen Opernspaß: den liebestollen „Comte Ory“ von Gioacchino Rossini.

Theaterfest Niederösterreich

Theaterfest 2017: 21 Sommerbühnen laden ein