Tage für zeitgenössisches Theater

Dramaturgen und Theatermacher machen das Waldviertel zu einer Begegnungszone.

Die Tage für zeitgenössische Theaterunterhaltung fallen im nördlichen Waldviertel um Litschau und den Herrensee auf fruchtbare Böden.

Neu im Waldviertel: Tage für zeitgenössisches Theater

„HIN & WEG“ rund um den Waldviertler Herrensee und Litschau stellt von 10.-19. August an diversen Schauplätzen und in unterschiedlichen Formaten zeitgenössisches Theater vor den Vorhang. Ausdrücklich für das Theater entstandene Werke und ihre Schöpfern stehen im Mittelpunkt des Festivals. Die Aufführung bzw. die Aufbereitung der Stücke anhand von Theaterstücken, Autorenlesungen, Salons, Singer-Songwriter-Konzerten, Küchenlesungen oder Feuergesprächen verspricht eine intensive Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen.

Von Theatern und „Unorten“

Über reguläre Bühnen verfügt Litschau und die Region um den Herrensee mit dem Herrenseetheater und dem Theater Brauhaus. Und dann gibt es noch die nicht minder interessanten „Unorte“: im Feuerwehrhaus, im Pfarrhof, in Garagen, in der alten Post und an vielen anderen unüblichen „Unorten“ werden Theaterstücke in allen Variationen dargeboten. So gibt es etwa Küchenlesungen mit Karl Ferdinand Kratzl, Joesi Prokopetz oder Katharina Stemberger. Zu spätnächtlichen Feuergesprächen führen etwa Erwin Riess & gaupenraub. Für Ausgeschlafene bringen die Früh.Stücks-Matineen im „Salon Colette“ Fachleute zu Themen wie Fleisch (Franzobel und der Fleischhauer Franz Geitzenauer) oder Courage (Chris Lohner und Anneliese Rohrer) zusammen. Die Kategorie Singer-Songwriter bestreiten unter anderen Der Nino aus Wien, Sigi Horn oder Marilies Jagsch. Hörspiele von Michael Köhlmeier, Felix Mitterer oder Petschinka & Rafael Sanchez werden ebenso an besonderen Orten aufgeführt wie Theaterstücke von Daniel Kehlmann, Marc Canal oder dem Theater kollekTief. Darum: Literatur- und Theaterfans – Auf ins Waldviertel!