Schätze teilen

zum Reiseplaner hinzufügen

Über 40 denkmalgeschützte Veranstaltungsorte öffnen am 30. September 2018 bei freiem Eintritt ihre Tore.

Tag des Denkmals 2018 steht unter dem Motto „Schätze teilen - Europäisches Kulturerbejahr": die EU hat 2018 zum Europäischen Jahr des Kulturerbes erklärt. Damit sollen die europäische Geschichte und die europäischen Werte in den Fokus gerückt werden, das Gefühl der gemeinsamen europäischen Identität gestärkt werden.

Von Gedenkjahren und Innenhöfen …

Vor 170 Jahren beengte die alte Stadtmauer die St. Pölten Innenstadt zunehmend, die wachsende Regimentsstadt hatte Platzbedarf. Die Plätze und Gebäude rund um Schulplatz und Schillerplatz, der aktuell gerade neu gestalte wird, sind Thema eines „Stadtspazierganges durch die St. Pöltner Gründerzeit". In die Zeit der Sommerfrische, in die 1850er-Jahre entführt ein Ausflug ins „Sisi-Schloss": die Rudolfsvilla, wie der eigentliche Name des Anwesens lautete wurde erbaut, um Jagd- und Urlaubsgästen Nächtigungen zu ermöglichen, Kaiser Franz Josef mietete das Haus oft gleich für längere Zeit, die geschichtsträchtigen Räume sind am Tag des Denkmals zu besichtigen.

… und über Denkmalschutz und Denkmalpflege 

In der Wösendorfer Pfarrkirche beten die Gläubigen seit Jahrhunderten vor dem Hochaltarbild des Heiligen Florian von Lorch. Johann Martin Schmid, heute als Kremser Schmid bekannt, malte das Gemälde 1786, aktuell wird das Bild im Pfarrhof von Wösendorf restauriert, als Besucher des Tag des Denkmals hat man die einmalige Gelegenheit, dem Restaurator bei der Arbeit über die Schulter zu schauen! Über die jahrhundertealte Bautradition im Weinviertel kann man sich in Poysdorf informieren: In die Weinviertler Kellergasse in Poysdorf  führen am Tag des Denkmals Kellergassenführer durch die alten Hohlwege und erzählen über die Entwicklung und die Verwendung der Kellerhäuser und der Kellergassen. 

Alle Infos zum Tag des Denkmals