Wissenswertes für Ihren
sicheren Skiausflug!

Sicher skifahren in Niederösterreich, © Andreas Jakwerth

Sicher skifahren in Niederösterreich

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Skigebiete tun alles, um Ihnen einen entspannten und sicheren Skitag zu ermöglichen. Bitte helfen auch Sie mit und planen Sie hier Ihren Ausflug vorab!

Für uns ist klar: Sicherheit und Gesundheit haben oberste Priorität!

In allen Skigebieten werden strenge Sicherheitsrichtlinien verfolgt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind entweder geimpft, genesen oder werden regelmäßig mittels PCR-Test (mind. 3x/Woche) getestet und tragen eine FFP2-Maske. Zudem sind 98% unserer Seilbahnen Open-Air. Das bietet nicht nur bessere Aussichten, sondern auch Frischluftgarantie. Und auch bei mehrtägigen Aufenhalten im Skigebiet können Sie sicher sein: Zahlreiche Nächtigungsbetriebe bieten kostenlose Stornierungen – teilweise sogar bis 48 Stunden vor Ankunft.

Buchen oder reservieren Sie das Skiticket nach Möglichkeit vorab!

Nur mit einem gültigen Ticket oder einer gültigen Reservierung ist der Zutritt zum Skigebiet gesichert (ausgenommen Saisonkarten-Inhaber*innen). So kann garantiert werden, dass Kontingente eingehalten werden und sich nicht zu viele Menschen im Skigebiet aufhalten. Außerdem kann sichergestellt werden, dass Sie nicht unnötig die Anfahrt antreten, um dann vor einem vollen beziehungsweise bereits gesperrten Skigebiet zu stehen.

  • Wählen Sie im Niederösterreich-Navi Ihr Lieblingsskigebiet.
  • Klicken Sie auf den Buchungs- oder Reservierungslink.
  • Kaufen oder reservieren Sie Ihr Skiticket.
  • Holen Sie Ihr Ticket im Skigebiet bei einer Liftkassa oder einer „Pick-up-Box“ ab.

Welche COVID-Regeln gelten beim Skifahren?

  • Für Besucher der Seilbahnbetriebe gilt jetzt schon das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske in geschlossenen Räumen. Im Winter ist voraussichtlich auch im Freien beim Anstellen vor den Liften und auf den Liften ist das Tragen des vorgeschriebenen Mund-Nasen-Schutzes (ab 6 Jahren MNS-Maske, ab 12 Jahren FFP2-Maske) Pflicht. Bitte achten Sie auf das richtige Tragen! Der Mundschutz soll Mund, Nase und Kinn bedecken.
  • Ab Saisonstart gilt in Seilbahnbetrieben die 3-G-Regel. Der gültige 3-G-Nachweis ist stets mitzuführen und im Rahmen stichprobenartiger Kontrollen vorzuzeigen!
  • Auch für die Gastronomie und Beherbergung gilt die 3-G-Regel: Gäste müssen ein gültiges negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis vorweisen. Bitte beachten Sie die Verkürzung der Gültigkeitsdauer der Antigen-Tests von 48 auf 24 Stunden!
  • Für Après-Ski gelten die gleichen Regeln wie für die Nachtgastronomie. Aktuell müssen Gäste ein gültiges negatives PCR-Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis vorweisen. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend. Ab der Stufe 2 wird die 2-G-Regel (Geimpfte und Genesene - keine Tests mehr ausreichend) eingeführt.
  • Tipp: Zahlen Sie bargeldlos mit Karte! Die Vorteile der Kartenzahlung liegen auf der Hand: Es geht schnell und ist unkompliziert, aber vor allem auch hygienisch.