Römisches Carnuntum

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Römerstadt Carnuntum ist Träger des Europäischen Kulturerbe-Siegels. Alljährlich finden dort das Gladiatorenfest statt.

Carnuntum ist seit 2014 Träger des „Europäischen Kulturerbe-Siegels“. Damit werden Orte ausgezeichnet, die Einigung, europäische Ideale und die Geschichte der EU symbolisieren. Ein Grund mehr, das Freilichtmuseum Petronell zu besuchen.

Weltweit einmalig wurden in Carnuntum die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla und eine öffentliche Thermenanlage. Die Rekonstruktionen sind bewohnbare Häuser.

Einmaliges Zeitfenster zu den Römern
Bewohnbar heißt, dass sämtliche Gebäude mit römischen Fußbodenheizungen und die Küchen mit funktionstüchtigen Herden ausgestattet und sämtliche Räume voll möbliert sind. Auch die Straßenniveaus des Stadtviertels sind einer einzigen Epoche zuzuordnen. Dadurch wird ein einmaliges Zeitfenster in die ersten fünf Jahrzehnte des 4. Jahrhunderts n. Chr. eröffnet.

Gladiatoren im Amphitheater
In Carnuntum wurde auch die weltweit einzige, noch ungestört erhaltene Gladiatorenschule entdeckt. Im Amphitheater Bad Deutsch-Altenburg findet alljährlich das Römerfestival mit authentischen Kämpfen in Amphitheater Militärstadt statt.