Episode 28: Der Peter, der Bernd und der Yeti.

Der Peter war oft im Himalaya unterwegs, aber den Yeti hat er noch nie gesehen. Deshalb wird die Schneeschuh-Expedition auf der Rax zur Spurensuche.

Mit Fernglas und Pinzette bewaffnet stapft der Peter gemeinsam mit Bernd Scharfegger, seines Zeichens professioneller Fährtenleser, durch den Schnee. Immer im Blick die herrliche Aussicht, die frische Luft und vor allem die Spuren im Schnee, die sie zum Gipfel des Glücks führen. Ins Ottohaus, wo die heißen Germknödel zur Stärkung schon auf die beiden warten.

Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein: In den Wiener Alpen wird das Schneeschuhwandern zum Erlebnis für die Sinne. Wenn der Schnee unter den Schuhen knirscht, die Nebelschwaden der Sonne weichen und man auf unberührten Pfaden die Schönheit des Winters neu entdecken kann. Auch der Peter wollte sich das Erlebnis gerne in sein Wandertagebuch schreiben. Der Bernd kennt das Raxplateau wie seine Westentasche und führt den Peter ins Winterwunderland. Dort folgen sie den Spuren im Schnee, die den Peter verdächtig an die Fußstapfen im Himalaya erinnern, wo er glaubte auf den Yeti zu treffen, aber offenbar einer falschen Fährte folgte. Ob er auf der Rax endlich Glück hat?