„NÖ Tage der offenen Ateliers“ – ein Blick hinter die Leinwand

22.09.2016: Mehr als 1.200 Kunstschaffende laden dazu ein, einen Blick auf ihre Arbeit zu werfen

Am 15. und 16. Oktober 2016 finden inzwischen zum 14. Mal die „NÖ Tage der offenen Ateliers“ statt. Mehr als 1.200 Kunstschaffende laden dazu ein, einen Blick auf ihre Arbeit zu werfen – ein wunderbarer Anlass für einen Kurzurlaub in Niederösterreich!

St. Pölten, 22. September 2016. Die „NÖ Tage der offenen Ateliers“ haben sich zum jährlichen Treffpunkt für KünstlerInnen und Kunstinteressierte in Niederösterreich etabliert. Ein Wochenende lang laden zahlreiche KünstlerInnen aus den Bereichen Malerei, Grafik, Bildhauerei, Fotografie, Film, Modedesign, Textil-, Schmuck- und Schmiedekunst zu Workshops, Konzerten, Lesungen oder speziellen Aktivitäten für Kinder ein.

Neben den kulturellen Angeboten kommt auch der Genuss nicht zu kurz. Besonders serviceorientiert ist die Übersichtskarte der „Tage der offenen Ateliers“, auf dieser finden die Besucher auf einen Blick Wirtshauskultur-Betriebe und Genießerzimmer-Gastgeber die in der Umgebung der Galerien und Werkstätten liegen.

Sehr zu empfehlen ist es, die „Tage der offenen Ateliers“ mit einem Kurzurlaub in Niederösterreich zu verbinden und dabei nicht nur die KünstlerInnen, sondern auch die wunderbare Landschaft und Kultur Niederösterreichs näher kennen zu lernen.

„Kunst und Kultur haben in Niederösterreich eine große Bedeutung, das breit aufgestellte Kulturangebot Niederösterreichs ist ein wichtiger Bestandteil der Marke Niederösterreich. Die Kooperation mit der Kulturvernetzung Niederösterreich zu den ‚Tagen der offenen Ateliers‘ ist ein weiterer Schritt um Niederösterreichs Kulturtourismus zu stärken“, sagt Prof. Christoph Madl, MAS, Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung.

Bildmaterial finden Sie direkt auf der Homepage der Kulturvernetzung zum Download unter: http://www.kulturvernetzung.at/de/presse-noe-tage-der-offenen-ateliers/?fotos=59

Weitere Informationen im Pressetext anbei.

Pressetext: Tage der offenen Ateliers